Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leistet. Ihre Programme und Projekte decken ein weites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Link zum Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

www.bmub.bund.de

www.bmu-klimaschutziniative.de

www.klimaschutz.de

 

 

Förderprojekte in Eppingen

Neue LED-Beleuchtung in der Schmiedgrundhalle

Angaben zum Förderprojekt: Ausbau der bestehenden Halogenbeleuchtung, Einbau von neuen LED-Leuchten (anwesenheitsgesteuert und außenlichtgesteuert) 

Laufzeit: Oktober 2017 bis Januar 2018

Förderkennzeichen: 03KO6497

Projektträger: Jülich/Forschungszentrum Jülich GmbH www.ptj.de/klimaschutzinitiative

Die Eppinger Straßenbeleuchtung wird auf LED-Technik umgestellt – zusätzliche Abwicklung auch im Stadtteil Kleingartach

Die Stadt Eppingen stellte im Sommer 2013 vom bisherigen Betrieb mit Quecksilberdampflampen auf Straßenleuchten mit modernster LED-Technik um. Die Betriebs- und Wartungskosten sowie die CO2-Belastung werden dadurch deutlich gesenkt.

Nach der ersten großen Umstellungsetappe hat der Eppinger Gemeinderat im Mai 2013 den Auftrag auch für die Erneuerung von 235 Leuchten im Stadtteil Kleingartach freigegeben, nachdem 450 Stück technische Leuchten und weitere 945 Pilzleuchten als LED-Leuchten beauftragt waren. Hierdurch wird eine weitere Kosteneinsparung von ca. 13.000 Euro erwartet.

Ebenfalls ist mit der Umstellung auf LED-Technik auch ein verminderter Ausstoß des klimaschädlichen Gases CO2 um ca. 41 Tonnen im Jahr verbunden. Die Stadt Eppingen erhält für die Umstellung der Leuchten Fördermittel des Bundes des Umweltministeriums in Höhe von 25 Prozent der ermittelten Umstellungskosten. Auch im Stadtteil Kleingartach ist die Umstellung der Straßenleuchten auf neueste LED-Technik  daher eine Investition in die Zukunft. Sie ist nicht nur ökologisch sondern auch wirtschaftlich sinnvoll, da sich durch die Leuchtenerneuerung eine Einsparung gegenüber den bisherigen Leuchten von ca. 72 Prozent ergibt.

Angaben zum Förderprojekt

Titel des Vorhabens: Austausch der vorhandenen HQL-Leuchten gegen LED-Leuchten bei der städtischen Straßenbeleuchtung (Realisierung Eppingen und Stadtteile insgesamt 1.674 Lichtpunkte).

Laufzeit: 01.10.2012 bis 30.09.2013

Förderkennzeichen: 03 KS 3833

Link zum Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Reaktorsicherheit:

www.bmu-klimaschutzinitiative.de

www.klimaschutz.de

Link zum Projektträger Jülich/Forschungszetrum Jülich GmbH:

www.ptj.de/klimaschutzinitiative