Zentrale Energieversorgung für das Gerätehaus Eppingen

Feuerwehrgebäude wird an Heizzentrale im Rathaus angebunden

Die Stadt plant im Rathaus eine Energiezentrale, um die umliegenden städtischen Gebäude in der Nordstadt wirtschaftlich zu versorgen. Vorzeitig angeschlossen wird jetzt das Feuerwehrgerätehauses Eppingen. Nachdem derzeit der Pausenhof der Grundschule umgebaut wird, macht es Sinn, die Wärmeleitung und Stromanbindung zum späteren Anschluss an die Nahwärmeversorgung gleich mit zu verlegen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf netto 30.000 Euro. Im Zuge des Parkhausbaues bereits angebunden ist die Grundschule im Rot, nachdem dort ohnehin die Heizungsanlage erneuert werden musste. Solange die Baustelle offen war, wurde die Wärmeleitung zur späteren Anbindung gleich mit verlegt. Ebenfalls vorgesehen wurden Fernwärmeleitungen zum Kesselhaus und zum Ratskeller verlegt. Weitergehende Informationen erhalten Sie unter www.eppingen.de.

Internetveröffentlichung: 31.07.2018

Dienstag, 31. Juli 2018 15.53 Uhr