Solarpark „Eppinger Feld" steht vor der Realisierung

Mit dem Feststellungsbeschluss am 18. September 2018 hat die neunte Änderung des Flächennutzungsplans die letzte Hürde im Gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Eppingen-Gemmingen-Ittlingen genommen. Damit steht, nach Genehmigung durch das Regierungspräsidium Stuttgart, der Realisierung des Solarparks „Eppinger Feld" nichts mehr im Wege.

Noch im Herbst sollen die Module auf der 1,8 Hektar großen Fläche installiert werden und zum Jahresende in Betrieb gehen. Damit wird die ehemalige Deponiefläche im Osten von Rohrbach einer wirtschaftlichen Nutzung zugeführt, bislang liegt sie als Altlastverdachtsfläche brach. Aufgrund der Lage ist das Areal im „Eppinger Feld" für Stromerzeugung aus Sonnenenergie besonders geeignet; die Wirtschaftlichkeit des Projekts ist durch die Stadtwerke Eppingen geprüft und bestätigt; sie wird die Fotovoltaikanlage künftig betreiben.

Regional und ökologisch-nachhaltig lautet das Credo der Stadtwerke Eppingen und mit dem neuen Solarpark „Eppinger Feld" leistet sie einen weiteren Beitrag zum Fortschritt der Energiewende in Deutschland und zum globalen Klimaschutz

Bürgermeisteramt Eppingen

Pressestelle

Internetveröffentlichung: 24.09.2018

Montag, 24. September 2018 10.08 Uhr