Offizielle Übergabe des Kleinspielfeldes in Rohrbach

Gruppenfoto bei der Übergabe des Kleinspielfelds mit Oberbürgermeister Klaus Holaschke, Ortsvorsteher Georg Heitlinger, Stadtrat Giselbert Seitz, Bürgermeister Thalmann und den SponsorenPassend zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft wurde am vergangenen Donnerstag, 14. Juni das Kleinspielfeld in Rohrbach offiziell seiner Bestimmung übergeben. Im Beisein einiger Stadt- und Ortschaftsräte sowie Vereinsvertreter führten Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Ortsvorsteher Georg Heitlinger den Anstoß für ein munteres Spielchen mit der Rohrbacher Jugend durch, die das Spielfeld gleich in Beschlag nahm. „Dieser Vorzeigeanlage ist ein weiterer wichtiger Baustein gerade für die Kinder und Jugendlichen in Rohrbach“, freute sich OB Holaschke.

Mit diesem Kleinspielfeld mit den Maßen 20 mal 13 Meter wird das Rohrbacher Sportzentrum mit Rasen- und Kunstrasenplatz des FC Badenia und der Anlage des Tennisclubs sinnvoll ergänzt. Ein erheblicher Teil der Kosten floss durch großzügige Spenden örtlicher Betriebe und Privatpersonen, ohne die der Bau des Kleinfeldspielfeldes nicht möglich gewesen wäre. „Wir haben unter Berücksichtigung der besonderen örtlichen Gegebenheiten und der finanziellen Rahmenbedingungen eine bedarfsgerechte, wohnortnahe und verantwortlich finanzierbare Sportstätte realisiert. Darauf können wir stolz sein“, pflichtete auch Ortsvorsteher Georg Heitlinger bei.

Mitte des Jahres 2016 trug der Ortschaftsrat Rohrbach den Wunsch zur Errichtung eines Kleinspielfeldes an die Verwaltung heran. Mit dem eingezäunten Kunstrasenspielfeld war der ehemalige örtliche Bolzplatz nicht mehr frei zugänglich, für die Kinder und Jugendlichen im Ort fehlte eine wichtige Freizeiteinrichtung. Um diese Situation zu ändern, wurde die Errichtung eines Kleinspielfeldes geplant. Nach gemeinsamen Überlegungen und Diskussionen mit dem Ortschaftsrat einigte man sich auf ein Kleinspielfeld mit den Maßen 20 x 13 Meter, das neben zwei Fußballtoren auch über zwei Basketballkörbe verfügt, und Kosten von rund 76.000 Euro.

Oberbürgermeister Holaschke betonte, dass dieses Vorhaben nur aufgrund der außerordentlichen privaten Bezuschussung realisierbar war und bedankte sich bei den großzügigen Spendern. Sein besonderer Dank ging an den benachbarten Tennisclub Rohrbach für die wohlwollende Begleitung und Unterstützung während der Bauarbeiten.

Internetveröffentlichung: 19.06.2018

Dienstag, 19. Juni 2018 15.11 Uhr