Kommunale Jugendkonferenz im Eppinger Rathaus

Am vergangenen Freitag, 6. Juli fand im Eppinger Rathaus die erste kommunale Jugendkonferenz statt. In vier Arbeitsgruppen diskutierten Schülerinnen und Schüler der vier weiterführenden Schulen mit Mitarbeitern der Verwaltung, Vertretern aller Fraktionen im Gemeinderat, Lehrern und Schulsozialarbeitern über ihre Wünsche und Vorstellungen. „Die Jugendkonferenz war ein voller Erfolg“, zogen Oberbürgermeister Klaus Holaschke und der Leiter der Kinder- und Jugendförderung, Andreas Fischer, ein positives Fazit. Auch die Jugendlichen waren von der neuen Form der Beteiligung junger Menschen sehr angetan: „Unsere Anliegen wurden ernst genommen und über unsere Vorstellungen Ergebnis offen diskutiert“, lautete das einhellige Votum der Schüler.

Nach dem Aus der über lange Jahre hinweg erfolgreichen Arbeit des Jugendgemeinderates hatte sich die Stadtverwaltung Gedanken über die künftige Form der Jugendbeteiligung gemacht. Die Jugendkonferenz soll keine einmalige Aktion sein, sondern möglicherweise schon im nächsten Jahr wiederholt werden.

In drei Vorbereitungstreffen hatten die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Lehrern und den Schulsozialarbeitern der weiterführenden Schulen die wichtigsten Themen aufbereitet. „Die Inhalte waren wirklich sehr gut vorbereitet und intelligent vorgetragen“, lobten die vier anwesenden Stadträte. Ganz konkret haben die Jugendlichen ihre Wünsche formuliert. Bei einer Rundfahrt sollen die vorhandenen Grillhütten in der Stadt besichtigt werden, um möglicherweise die Ausstattung zu verbessern. Dass es bereits Sportgeräte beim Trimm-Dich-Pfad in Eppingen gibt und am Badesee Elsenz eine Outdoor-Fitness-Anlage aufgebaut werden soll, ist vielen Jugendlichen gar nicht bekannt. Auch das Eppinger Ruftaxi, mit dem Jugendliche am Wochenende vom Bahnhof Eppingen in die Stadtteile fahren können, muss stärker beworben werden. Die Jugendlichen wünschen sich, die Fahrzeiten für das Ruftaxi auszuweiten. Im Rahmen der Gartenschau soll in zentraler Lage in der Kernstadt ein Beach-Volleyballfeld entstehen. Auch sind im Durchführungsjahr der Gartenschau 2021 Jugendveranstaltungen mit DJs, Schulbandwettbewerbe oder Live-Konzerte auf der Wunschliste. Ganz konkret haben sich die Jugendlichen mit einem attraktiveren Angebot der Schülerverpflegung in der Mensa im Schulzentrum befasst. Auch die Verkehrssituation an der Kreuzung Waldstraße/Bismarckstraße wird genauer untersucht. Die einzelnen Themen werden von der Verwaltung und den Mitgliedern des Gemeinderates aufgegriffen und in Nachbesprechungen mit den Jugendlichen diskutiert.

Internetveröffentlichung: 11.07.2018

Mittwoch, 11. Juli 2018 09.08 Uhr