Königliche Hoheit mit Eppinger Wurzeln

v.l.n.r. Ortsvorsteher von Kleingartach Friedrich Ebert, Weinkönigin Julia Böcklen, Oberbürgermeister Klaus Holaschke, Präsident des Weinbauverbandes Württemberg Hermann Hohl (Foto: Eppingen.org)

Württembergische Weinkönigin Julia Böcklen zu Gast in ihrer Heimat Kleingartach

Am 6. Dezember 2018 wurde Julia Böcklen aus Kleingartach zur neuen Württembergischen Weinkönigin gewählt. Mit diesem hohen Amt repräsentiert sie zwölf Monate lang die Stadt Eppingen weit über die Grenzen des Landkreises und der Region hinaus. Vergangene Woche luden der Kleingartacher Ortsvorsteher Friedhelm Ebert und Eppingens Oberbürgermeister Klaus Holaschke die Weinkönigin und ihre Familie sowie fachliche und örtliche Vertreter aus Weinbau, Gewerbe und Politik zu einem Empfang in die Kleingartacher Weinbaustube ein.

Rund zwanzig Gäste gaben der Weinkönigin, die in Kleingartach aufgewachsen ist und heute in Stuttgart wohnt, am 9. Januar 2019 die Ehre. „Wir sind sehr stolz auf Sie und auf das, was Sie geschafft haben“, gratulierte Oberbürgermeister Klaus Holaschke der 24-jährigen Master-Studentin des Fachs Kommunikationswissenschaft und Medienforschung im Namen der Stadt und wies darauf hin, dass eine Wahl zur Weinkönigin einiges an Fachwissen und Allgemeinbildung voraussetze. Gut gelaunt fügte er hinzu: „Ich würde sagen, Sie haben eine sehr gute Bildung genossen.“ Böcklen bejahte dies selbstverständlich, hat sie doch ihr Abitur auf dem Hartmanni-Gymnasium in Eppingen gemacht. Weiter ergänzte Böcklen, dass die Wahl aus zwei Teilen bestehe. Der eine sei in der Tat ein ausführlicher Wissenspart, auf den man sich sehr breit vorbereiten müsse, da man im Vorfeld nicht weiß, wo die 30-köpfige Jury die Schwerpunkte der Fragen setzen wird. In einem zweiten Teil – einem Galabend vor großem Publikum – würden dann Schlagfertigkeit und Flexibilität der königlichen Anwärterinnen auf Herz und Nieren geprüft. „Mein Amt macht mir Freude“, betonte Böcklen, die in einer Familie mit besonderem Bezug zum Weinbau aufgewachsen ist. So erfuhr die Weinkönigin an diesem Abend von Ortsvorsteher Friedrich Ebert, dass bereits Böcklens Urgroßvater erster Vorstand der WG Kleingartach war. Außerdem ist ihre Mutter, Daniela Böcklen, die erste Frau im Vorstand der WG Heuchelberg. Der Ortsvorsteher schloss sich stolz den Glückwünschen seines Vorredners an und wünschte der Weinkönigin viel Freude und Schaffenskraft für ihre Amtszeit. Er überreichte Julia Böcklen eine Flasche Stadtwein, die Ortschronik von Kleingartach und hatte außerdem eine weitere Überraschung im Gepäck: die Kleingartacher Ortseingangsschilder werden in diesem Jahr das Konterfei der Weinkönigin tragen.

Julia Böcklen dankte der Stadt für den Empfang und durfte sich anschließend ins Goldene Buch der Stadt Eppingen eintragen. Sicher ein Höhepunkt in ihrer vielseitigen Tätigkeit als Botschafterin der Württembergischen Weinkultur.

Mittwoch, 16. Januar 2019 16.48 Uhr