Eppingen erstellt qualifizierten Mietspiegel

Aktuell orientiert sich Eppingen am Mietspiegel der Stadt Heilbronn und rechnet mit Abschlägen auf die dort angegebenen Mietpreise. Diese Vorgehensweise ist jedoch sehr ungenau und nicht belastbar. Deshalb lässt die Stadt einen qualifizierten Mietspiegel erstellen. „Dabei kooperieren wir mit Gemmingen, Ittlingen, Kirchardt, Cleebronn, Pfaffenhofen, Nordheim, Brackenheim, Güglingen, Massenbachhausen und Zaberfeld“, berichtet OB Klaus Holaschke. Dies hat den Vorteil, dass Fördermittel aus einem neuen Programm des Wirtschaftsministeriums fließen. Das Land fördert Kooperationen von mindestens zwei Gemeinden, die zusammen mindestens 10.000 Einwohner haben, mit 50 Cent je Einwohner und einem Höchstbetrag von 50.000 Euro. Durch die Kooperation der zehn Kommunen mit rund 80.000 Einwohnern beträgt der Zuschuss 40.000 Euro. Durch einen eigenen qualifizierten Mietspiegel erhält die Stadt Informationen über die gezahlten Mieten für einzelne Wohnungen und kann das örtliche Mietniveau auf einer breiten Datenbasis belastbar und rechtskonform abbilden. Der qualifizierte Mietspiegel ist eine aussagekräftige Informationsquelle für Jedermann und wird bei gerichtlichen Verfahren als Datengrundlage anerkannt und verwendet.

Internetveröffentlichung: 31.07.2018

Dienstag, 31. Juli 2018 15.51 Uhr