Baugebiet „Dorfwiesen/Herrenäcker II“ in Rohrbach zur Bebauung freigegeben

Oberbürgermeister Klaus Holaschke, Bürgermeister Peter Thalmann sowie Mitglieder des Gemeinderates und Ortschaftsrates Rohrbach haben mit zukünftigen Bauherren das Baugebiet „Dorfwiesen/Herrenäcker II“ in Rohrbach zur Bebauung freigegeben.

Mit einem symbolischen Scherenschnitt haben Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Bürgermeister Peter Thalmann mit Mitgliedern des Gemeinderates, des Ortschaftsrates Rohrbach und künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern des Baugebietes das Neubaugebiet „Dorfwiesen/Herrenäcker II“ im Stadtteil Rohrbach am Freitag, 5. Oktober für die Bebauung freigegeben. Oberbürgermeister Holaschke sprach von einem wichtigen und schönen Tag für die Stadt Eppingen und den Stadtteil Rohrbach. Rund zwei Millionen Euro investierten die Stadt und der Wasserzweckverband in die Erschließung des Neubaugebietes. Weitere 1,5 Millionen Euro werden für die Renaturierung des Rohrbachs fällig. Das Land fördert diese Maßnahme mit einem Zuschuss von 853.000 Euro. Auf 2,7 Hektar Fläche entstanden rund 40 Wohnbaugrundstücke, davon 30 in städtischer Hand. Zwischen 180 und 200 Euro pro Quadratmeter kosten die Baugrundstücke mit einer Größe zwischen 400 und 600 Quadratmeter. „Die Stadt möchte bei den Bauplatzpreisen kein Preistreiber sein, denn vor allem junge Familien sollen die Möglichkeit bekommen, sich den Traum vom eigenen Haus zu erfüllen“, betonte das Stadtoberhaupt. Er bedauerte, dass durch EU-rechtliche Vorgaben Modelle, wie der Einheimischenabschlag und die Kinderkomponente in Eppingen abgeschafft werden mussten. Dennoch, so Holaschke, sei die Stadt von der Nachfrage nach Bauplätzen in allen Stadtteilen förmlich überrannt worden. Gerade einmal ein Jahr ist seit dem symbolischen ersten Spatenstich für die Erschließungsarbeiten vergangen. Als Vorgriff auf die Gartenschau in Eppingen 2021 wird der verdolte Rohrbach auf einer Länge von rund 300 Metern offengelegt und erlebbar gemacht. Und die Telekom setzt im Neubaugebiet ebenfalls die neueste Technik ein. Denn das schnelle Internet gehört heute zur Grundausstattung. 

Mittwoch, 10. Oktober 2018 11.15 Uhr