Aus der öffentlichen Sitzung des Technischen Ausschusses am 20. Februar 2018

Vergabe der Bauleistungen für den Fußweg Trollingerweg – Bannholzstraße in Kleingartach

Die Firma Riedlberger aus Sinsheim führt die Bauarbeiten für den Fußweg vom Trollingerweg zur Bannholzstraße in Kleingartach durch. Der Technische Ausschuss des Gemeinderates vergab in seiner Sitzung am 20. Februar die Straßenbauarbeiten für 104.582 Euro. Mit Straßenbeleuchtung und Baunebenkosten rechnet die Stadt mit Gesamtaufwendungen von 160.000 Euro. Vier Angebote lagen zum Eröffnungstermin der Submission vor.

Vergabe der Lüftungsarbeiten für die Stadthalle Eppingen

Die Firma Pullmann aus Brackenheim wird die Lüftungsanlage in der Stadthalle Eppingen erneuern. Der Technische Ausschuss des Gemeinderates erteilte in seiner Sitzung am 20. Februar den Auftrag über 138.167 Euro. Die Arbeiten werden im Frühjahr durchgeführt. Die Kostenberechnung liegt bei 117.000 Euro. Auf die beschränkte Ausschreibung ging lediglich ein Angebot ein.

Abrechnung Sanierung Stadtmauer in der Leiergasse

Die Sanierung der Stadtmauer in der Leiergasse in Eppingen hat 233.000 Euro gekostet. Der Technische Ausschuss des Gemeinderates stimmte in seiner Sitzung am 20. Februar der Schlussabrechnung zu. Die Kostenberechnung lag bei 335.000 Euro. Die Sanierung der Stadtmauer erfolgte in mehreren Bauabschnitten, die vom Baufortschritt in der Leiergasse abhängig waren. Nach mehreren Arbeitsschritten wurden die Arbeiten im November 2016 fertig gestellt.

Ein wichtiger Baustein in der Sanierung der Leiergasse war die Instandsetzung des Teilstücks der Stadtmauer im hinteren Bereich der Leiergasse. Die Standfestigkeit der Stadtmauer war sehr in Mitleidenschaft gezogen. Voraussetzung für den Umbau und die Sanierung waren die erfolgreichen Grunderwerbsverhandlungen, die 2014 zum Abschluss gebracht werden konnten. Nach der Kartierung und dem Abbau der stark geschädigten Bereiche wurden aus statischen Gründen L-Steine zur dauerhaften und nachhaltigen Entlastung des Mauerfußes entlang der Leiergasse eingebaut. Nach Fertigstellung des Straßenbaus wurden die aufgehenden Bereiche und die Abdeckung der Mauer hergestellt. Ein weiterer Arbeitsschritt war die komplette Nachverfugung. Die Firma Natursteinwerke Harald Holz aus Mühlbach führte die Mauerwerksinstandsetzungsarbeiten durch. Die Konservierungsarbeiten fielen deutlich hinter der Beauftragungssumme zurück. Wesentlicher Grund war, dass die Herstellung der Stufenanlagen zur Überbrückung des Höhenunterschiedes von der Leiergasse in die Gärten zurückgestellt wurde. Im Rahmen der Gartenschau 2021 wurde dieser Bereich inzwischen detailliert überplant. Im Verlauf der Sanierungsarbeiten hat sich ergeben, dass aufgrund des Schadensbildes die angebauten Hütten und Putzflächen entfernt werden mussten. Zur Sicherung der Treppeneingänge wurden Granitschwellen angebracht. Das Land bezuschusste die Sanierung mit Mitteln aus der Denkmalförderung in Höhe von 21.730 Euro. Aus dem Bund-Länder-Programm ASP erhielt die Stadt 137.100 Euro.

Schlussabrechnung zur Erschließung des Baugebiets „Wolfsgasse“ in Elsenz

Die Straßenbau- und Landschaftsbauarbeiten für das Baugebiet „Wolfsgasse“ in Elsenz kosteten 257.554 Euro. Der Technische Ausschuss fasste am 20. Februar den Abrechnungsbeschluss. Die Bauarbeiten wurden im Zeitraum von November 2016 bis Mai 2017 ausgeführt. Die Honorarkosten für das Büro Willaredt belaufen sich auf 34.600 Euro. Die Bauarbeiten führte die Firma Scheuermann aus Heilbronn für 201.400 Euro aus. Die Straßenbeleuchtung durch die Netze BW kostete 12.600 Euro. Landschaftsbauarbeiten durch die Firma Kumpf aus Kirchardt fielen in Höhe von 8.000 Euro an. Mit der Abschlussrechnung von 257.500 Euro liegt das Projekt im Finanzierungsplan mit 300.000 Euro. Entstanden sind 14 Bauplätze, zwei Wohnhäuser stehen bereits. 

Internetveröffentlichung: 26.02.2018

Montag, 26. Februar 2018 17.00 Uhr