​​​​​​​Aus der Ortschaftsratssitzung Rohrbach ​​​​​​​vom 15. Mai

Die Mai-Sitzung des Ortschaftsrates befasste sich unter anderem mit aktuellen Projekten, die in Rohrbach und Eppingen umgesetzt wurden bzw. werden. Hauptsächlich in Bezug auf das Thema Baumpflanzungen und Windkraft entspann sich eine rege Diskussion. Im Frühjahr wurden an verschiedenen Stellen Hochstammbäume gepflanzt, um auch für Beschattung zu sorgen. Weitere Möglichkeiten in diese Richtung und die Überlegung, dass auch auf Privatgrundstücken Gehölze gepflanzt werden, sind angedacht. Die im Rahmen der Energiewende erforderliche Ausweisung von Flächen für Windenergie beschäftigt viele Einwohner. Vor allem die vom Regionalverband Mittlerer Oberrhein vorgesehenen Gebiete an der Gemarkungsgrenze sowie die Ermöglichung von Flächen für Windräder im Hardtwald führte im Gremium zu ausgiebigem Austausch. 
Ein weiterer Punkt des Abends war die Überlegung zur Vergabe der Grillstelle, welche die KLJB im Rahmen der 72-Stunden-Aktion angelegt hat. Der eigentliche Grill ist mit einer Abdeckhaube verschlossen und soll nur auf Antrag von Interessierten genutzt werden. Die genauen Modalitäten dazu werden noch erörtert und dann veröffentlicht. 
Ortsvorsteherin Hannelore Faber gab bekannt, dass die Veranstaltung „Rohrbacher Ecken entdecken“ auf eine große Resonanz gestoßen ist und regt an, sich über die Sicherung von alten Bildern und auch Berichten älterer Mitbürger Gedanken zu machen. Sie hofft, dass sich eine Gruppe aus dem Ortschaftsrat und Bürgern findet, die sich diesem Thema annimmt. 
Erste Überlegungen zu Planungen für 2025 bildeten den nächsten Tagesordnungspunkt. Dabei fanden die in diesem Jahr noch umzusetzenden Projekte ebenso Berücksichtigung wie auch die Fortführung des Ortsentwicklungskonzeptes. Dem Gremium ist wichtig, dass der angestoßene Prozess kontinuierlich fortgeführt wird. Unter "Verschiedenes" bemängelte man vor allem die schwierige Situation des regelmäßigen Mähens der vielen Grünflächen und Wegstreifen. Hier gibt es aus der Bevölkerung immer wieder Rückfragen und Bitten. Da in diesem Jahr aufgrund des feuchten Wetters das Gras sehr stark wächst, ist hier weiterhin Geduld gefordert. Dennoch hofft man, dass vor allem im Bereich der verschiedenen Sitzbänke zeitnah gemäht wird. Ein wiederkehrendes Thema des Abends war schließlich noch die Parksituation in verschiedenen Straßen und Wohngebieten. Die Ortschaftsräte befürworten hier eine strengere Kontrolle durch das Ordnungsamt. 
Die Sitzung endete mit einem Verweis darauf, dass am 9. Juni die Wahlen zum Ortschaftsrat sind und sich im Juli die neugewählten Ortschaftsräte zur konstituierenden Sitzung treffen.