Gehobener nicht-technischer Verwaltungsdienst

Verwaltungsmanagement – Public Management

Die Tätigkeit im Überblick
Beamte und Beamtinnen im gehobenen Dienst der Allgemeinen (Inneren) Verwaltung übernehmen als Kommunal-, Landes- oder Bundesbeamte und -beamtinnen Sachbearbeitungs- und Führungsaufgaben bei unterschiedlichen Verwaltungsbehörden. Sie treffen Verwaltungsentscheidungen auf Grundlage rechtlicher Vorschriften, überwachen die Einhaltung von gesetzlichen Regelungen, beraten Bürger/innen und leiten ihnen unterstellte Mitarbeiter/innen an.


Die Ausbildung im Überblick
Die Ausbildung im gehobenen Dienst der Allgemeinen (Inneren) Verwaltung erfolgt als Vorbereitungsdienst, der in der Regel als dreijähriges Bachelorstudium organisiert ist. Sie ist durch Verordnungen des Bundes beziehungsweise der Bundesländer geregelt und führt zu einer Laufbahn-/Bachelorprüfung.


Studiengangsbezeichnungen
Beispiele:

  • Allgemeine Finanzverwaltung (Bachelor)
  • Allgemeine Verwaltung/Public Administration (Bachelor)
  • Gehobener Verwaltungsdienst (Bachelor)
  • Öffentliche Betriebswirtschaft/Public Management (Bachelor)
  • Öffentliche Verwaltung (Bachelor)
  • Public Management (Bachelor)
  • Verwaltung (Bachelor)
  • Verwaltungsbetriebswirtschaft (Bachelor)


Typische Branchen
Beamte und Beamtinnen im gehobenen Dienst der Allgemeinen (Inneren) Verwaltung finden Beschäftigung

  • bei Bundes-, Landes- oder Kommunalbehörden der allgemeinen und inneren Verwaltung, zum Beispiel in der Bauverwaltung, in der Wirtschaftsförderung oder im Verkehrswesen
  • bei Landesbehörden der allgemeinen beziehungsweise Staatsfinanzverwaltung


Voraussetzung für das Studium

  • an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen: die allgemeine oder gegebenenfalls die fachgebundene Hochschulreife
  • an Fachhochschulen und Berufsakademien: mindestens die Fachhochschulreife
  • oder ein von der zuständigen Stelle des Bundeslandes (z.B. Kultusministerium) als gleichwertig anerkanntes Zeugnis

Je nach Hochschule erfolgt ein hochschulinternes Auswahlverfahren.

Bei dualen Studiengängen wird in der Regel ein Ausbildungs-, Praktikums- oder Arbeitsvertrag mit einem geeigneten Unternehmen (sog. Praxispartner) vorausgesetzt.


Quelle: BERUFENET (http://arbeitsagentur.de) — Stand: 01.03.2019

Ihr
Ansprechpartner

Hilmar Hagdorn
Abteilungsleiter

Tel.: 07262/920-1250
Fax: 07262/920-8-1250

E-Mail senden


Hier geht es zum
Online-Bewerberportal