Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität"

Öffnung gemäß Corona-Verordnung entsprechend den aktuellen Corona-Inzidenzen.

Das Museum

Heute bietet das Haus, dass sich schnell zum kulturellen Zentrum der Altstadt entwickelte, dem Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" über 800 Quadratmeter Ausstellungsfläche, einen würdigen und repräsentativen Rahmen.

Schwerpunkte der ständigen Sammlungen bietet vor allem die Darstellung der Entwicklung des Fachwerkbaus und der Stadtgeschichte. Ein wichtiger Teil der Museumsarbeit besteht in der Präsentation von vier Wechselausstellungen pro Jahr zur Gegenwartskunst und zu Themen der Regionalgeschichte.

Die Museumsabteilungen

Gewölbekeller: Zur Geschichte des Brauwesens in Eppingen Erdgeschoss: Kultursaal für Wechselausstellungen

1. Obergeschoss: Vor- und Frühgeschichte/Entwicklung der Stadt
2. Obergeschoss: Vom frühen Holzbau zum Fachwerk
                                  Die Eppinger Linien
3. Obergeschoss: Vorindustrielles Wohnen und Arbeiten
4. Obergeschoss: Flucht und Vertreibung/Eppinger Handwerk
Nebengebäude: EG und 1. OG: Geschichte und Feuerwehr

Stahlskuplturen - Rüdiger Seidt

4. März bis 11. Juli 2022

Weitere Informationen folgen.

25. Künstlerfahnenfestivel

"Good Food", Bernhard J. Widmann

22. Juli bis 3. Oktober 2021

"Wie gewachsen" präsentiert uns der 1958 geborene Bernhard J. Widmann Naturprodukte, die merkwürdig künstlich wirken, obwohl sie doch gerade mit all ihren Eigen- und Einzigartigkeiten vorgestellt werden, fotografiert bei Tageslicht - so natürlich wie möglich.

Diese Früchte agrarischer Arbeit liegen mit ihren Auswüchsen und Verformungen zweifellos außerhalb der Zulässigkeit von wie auch immer gearteten und zu bewertenden EU-Richtlinien. So stehen sie nun dagegen sinnbildlich für alles Individuelle.

Bernhard J. Widmann lebt und arbeitet in Stuttgart und Berlin als freier Fotograf und wurde mit verschiedenen Stipendien und Preisen ausgezeichnet. Für Eppingen schafft er eine gelungene Verbindung zwischen der Fahnenpräsentation in der Altstadt und dem Museumsinneren, in dem sich die Ausstellung fortsetzt.
 

Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, den 22. Juli 2021, 18 Uhr, unter freiem Himmel vor dem Museum, sind Sie herzlich eingeladen.

Begrüßung: Oberbürgermeister Klaus Holaschke
Einführung:   Museumsleiter Peter Riek
                        im Gespräch mit Bernhard J. Widmann
Musik:            Oliver Krüger, Violoncello
                        Adrian Fischer, Klavier

Gefördert durch die Kreissparkasse Heilbronn-Eppingen

 

Leider müssen wir auch den Spaziergang am 2.12. mit Maria und Otto Vielhauer absagen.

"Ich lege men Herz auf Gott"

Adolf Vielhauer - Bei den Bali in Kamerun

25. November 2021 bis 19. Februar 2022

Ich lege mein Herz auf Gott - Adolf Vielhauer bei den Bali in Kamerun

Ausstellungseröffnung am 25. November: wurde wegen Corona-Pandemie abgesagt

Die Ausstellung läuft bis 19. Februar 2022 und ist zu den regulären Öffnungszeiten des Stadt- und Fachwerkmuseums „Alte Universität“ immer dienstags bis sonntags von 14 bis 16 Uhr zu sehen. Für einen Ausstellungsbesuch gelten die aktuellen Corona-Verordnungen.
Unter Einhaltung der 2G-Regeln und vorheriger Anmeldung kann der Spaziergang mit Maria und Otto Vielhauer für eine begrenzte Personenzahl voraussichtlich stattfinden. Anmeldungen sind per Mail an j.blaser@eppingen.de oder telefonisch 07262/920-1118 möglich.

Wie übersetzt man die Heilige Schrift in eine Sprache, die keine Schrift kennt und deren Sprecher keinen Begriff für Glauben, Vertrauen oder Vergebung haben? Gustav Adolf Vielhauer (1880 – 1959), Sohn einer Eppinger Familie, fasste während seines Studiums der Theologie den Entschluss Missionar zu werden. Die Basler Mission schickte ihn 1906 ins Kameruner Grasland, nach Bali. Neben Missionsreisen im Land war seine Hauptaufgabe die Erforschung der Sprache der Bali, Mungaka, als Vorbereitung auf die Übersetzung der Bibel. Unterstützt wurde er dabei vor allem durch den einheimische Pfarrer Elisa Ndifon, der auch nach Deutschland reiste, um die Arbeit voranzubringen. Vielhauer war zwei Mal verheiratet - seine erste Frau Marie starb in Bali - und Familienvater. Drei seiner fünf Kinder wurden dort geboren. Im schwierigen Umfeld Kameruns – erst deutsche Kolonie, dann französisches und britisches Mandat – konnten für die Basler Mission dennoch Schulen und Kirchen entstehen. Vielhauer lebte im Spannungsfeld zwischen Europa und Afrika bis nach einem Heimaturlaub der Zweite Weltkrieg die Rückkehr unmöglich machte. Die Arbeit an der Bibelübersetzung führte er bis zu seinem Tod fort.
Sie haben an dem Termin bereits etwas vor? Dann besuchen Sie die Ausstellung bei einem Spaziergang mit Maria und Otto Vielhauer am 2. Dezember um 18 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos aber anmeldepflichtig, entweder per Mail an j.blaser@eppingen.de oder telefonisch 07262/920-1118.

"Ich müsste 100 Jahre alt werden"

Otto Konrad - Maler und Zeichner

17. Februar 2022 bis 24. April 2022

Weitere Informationen folgen.

Karl-Henning Seemann

Bildhauer und Zeichner

12. Mai 2022 bis 10. Juli 2022

Weitere Informationen folgen.

26. Künstlerfahrenfestival

"Roses", Hermann Försterling (aus 2021 verschoben)

21. Juli 2022 bis 3. Oktober 2022

Weitere Informationen folgen.

Es schweigt das Mühlrad

Technik und Romantik der Raußmühle

Vom 10. November 2022 bis Januar 2023

Über 700 Jahre lang rumpelten die Mühlsteine der Raußmühle und schufen die Grundlagen zur Ernährung der Eppinger Bürger, bis 1958 das Wasserrecht zugunsten der Bundesrepublik enteignet wurde. Die Gebäude zerfielen zu „einer unrestaurierbaren” Ruine. Heute ist die Mühle ein geförderter Teil des europäischen Kulturerbes mit einem großen Museum zur Geschichte des ländlichen Lebens.

Aber nur laufende Mühlen sind langfristig erhaltbar. Wann wird das Schweigen der Mühle enden, wann klappert der Rüttelschuh unter dem Trichter und drehen sich die Mühlsteine wieder? Zahlreiche Objekte erzählen die Geschichte der Mehlherstellung, die bereits vor mehr als 10.000 Jahren mit der Sesshaftwerdung des Menschen begann.

Erleben Sie stattdessen einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung zusammen mit Museumsleiter Peter Riek und Frank Dähling »

 

Kontakt
Alte Universität

Altstadtstraße / Fleischgasse 1
75031 Eppingen

Öffnungszeiten: 
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 16 Uhr 

Eintritt frei

Schließtage:
24./ 25./ 26. und 31. Dezember
1. und 6. Januar

Ihr
Ansprechpartner

Peter Riek
 

Tel.: 07262/920-1151
Fax: 07262/920-8-1151

E-Mail senden