Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität"

Das Museum

Heute bietet das Haus, dass sich schnell zum kulturellen Zentrum der Altstadt entwickelte, dem Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" über 800 Quadratmeter Ausstellungsfläche, einen würdigen und repräsentativen Rahmen.

Schwerpunkte der ständigen Sammlungen bietet vor allem die Darstellung der Entwicklung des Fachwerkbaus und der Stadtgeschichte. Ein wichtiger Teil der Museumsarbeit besteht in der Präsentation von vier Wechselausstellungen pro Jahr zur Gegenwartskunst und zu Themen der Regionalgeschichte.

Die Museumsabteilungen

Gewölbekeller: Zur Geschichte des Brauwesens in Eppingen Erdgeschoss: Kultursaal für Wechselausstellungen

1. Obergeschoss: Vor- und Frühgeschichte/Entwicklung der Stadt
2. Obergeschoss: Vom frühen Holzbau zum Fachwerk
                                  Die Eppinger Linien
3. Obergeschoss: Vorindustrielles Wohnen und Arbeiten
4. Obergeschoss: Flucht und Vertreibung/Eppinger Handwerk
Nebengebäude: EG und 1. OG: Geschichte und Feuerwehr

Ein Erinnerungsprojekt von Tatjana Utz

04.04.2019 - 16.06.2019

Die Ausstellung wird am Donnerstag, den 04. April 2019 um 18 Uhr im Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität durch Herrn Oberbürgermeister Klaus Holaschke eröffnet. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Was bleibt von einem Menschen nach seinem Tod bestehen? Ausgehend von alten Fotografien und Gegenständen erzählt uns Tatjana Utz Geschichten, die mit der Erinnerung an ihre Großmutter verwoben sind. Eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Kaffeetassen, Einmachgläser, Fotos vom Blick in die Stube - die Künstlerin malt und zeichnet die Dinge, die mit dem Leben der Großmutter in Verbindung stehen, setzt sie um in animierte Zeichnungen und Installationen. Manches kommt dem Betrachter bestimmt bekannt vor, erinnert an das eigene wie an unser kollektives Gedächtnis, das bestimmt wird von gemeinsamen Bezugspunkten und Erfahrungen des selben Kulturkreises.

Die Ausstellung läuft bis 16. Juni 2019 und ist zu den regulären Öffnungszeiten des Stadt- und Fachwerkmuseums „Alte Universität“ immer mittwochs bis sonntags von 14 bis 16 Uhr zu sehen.

Begrüßung:    Oberbürgermeister Klaus Holaschke Stadt Eppingen

Einführung:     Tatjana Utz im Gespräch mit Museumsleiter Peter Riek

Musik:              Alexander Schindler, E-Piano Musikschule Eppingen

Die Ausstellung wird am Donnerstag, dem 27. Juni 2019, um 18 Uhr im Stadt- und Fachwerkmuseum „Alte Universität“ durch Oberbürgermeister Klaus Holaschke eröffnet.

Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Von der Amtsglocke und dem ehemaligen Ortsschild bis zum Mostkrug und zum Leiterwägele erzählen 125 Objekte große und kleine, bekannte und unbekannte Geschichten.

Die Leihgaben von Richener Bürgern und Häusern sowie aus öffentlichen Sammlungen wie etwa dem Bauernmuseum oder Stadtarchiv bilden zusammen eine Wunderkammer in der es vieles zu entdecken und bestaunen gibt: Von Bauern und Bürgern, Häusern und Höfen, Festen und Schicksalsschlägen, Handwerkern und Vereinen, von Wohlstand und Armut, Krieg und Frieden, vom Wein und vom Most - zusammen genommen entsteht so eine kurze Geschichte Richens, wie man sie noch nicht gesehen hat.

Die Ausstellung läuft bis 6. Oktober 2019 und ist zu den regulären Öffnungszeiten des Stadt- und Fachwerkmuseums „Alte Universität“ immer mittwochs bis freitags von 14 bis 16 Uhr zu sehen.

Programm zur Ausstellungseröffnung am

Donnerstag, 27. Juni 2019 um 18 Uhr

Begrüßung

  • Oberbürgermeister Klaus Holaschke Stadt Eppingen
  • Ortsvorsteher Giselbert Seitz, Richen

Einführung

  • Stadtarchivarin Petra Binder im Gespräch mit Museumsleiter Peter Riek

 

 

Collagen und Plastiken von Michel Meyer

7. November 2019 bis 26. Januar 2020

Die Ausstellung wird am Donnerstag, dem 7. November 2019, um 18 Uhr im Stadt- und Fachwerkmuseum „Alte Universität“ durch Oberbürgermeister Klaus Holaschke eröffnet. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Es sprechen Oberbürgermeister Klaus Holaschke Stadt Eppingen und  Museumsleiter Peter Riek im Gespräch mit Michel Meyer
Musik: Hiromi Shigeno, Schlaginstrumente, Musikschule Eppingen

Die Ausstellung "Material wegschaffen!" richtet erstmals einen Focus auf die Collagen, Assemblagen und Plastiken des Malers und Zeichners Michel Meyer. Techniken, die voraussetzen, dass der Künstler zunächst Material sammelt – bedrucktes, altes Papier, Holzreste und andere gefundene Materialien, um dann aus diesen Sammlungen Neues und Überraschendes zusammenzusetzen.

Wie die Malerei des Malers und Zeichners sind auch Michel Meyers Collagen auf Papier und Leinwand immer eine Gratwanderung zwischen Figur und Abstraktion, seine prägnanten Köpfe erlauben symbolhaft einen Blick hinter die Kulissen der menschlichen Psyche, sie versuchen das Unmalbare, das Unzeichenbare zu benennen.

Dabei beschränkt sich Meyer nicht nur auf das reine Zusammensetzen von Papier, sondern erweitert das Spektrum der
Collage um malerische und zeichnerische Interventionen. Bei manchen seiner aus vielen Einzelteilen gemachten Plastiken und Assemblagen steht auch immer wieder die üppige Farbe im Vordergrund, die für Meyers malerisches Werk so typisch ist.

Die Ausstellung läuft bis 26. Januar 2020 und ist zu den regulären Öffnungszeiten des Stadt- und Fachwerkmuseums „Alte Universität“ immer mittwochs bis freitags von 14 bis 16 Uhr zu sehen.

Kontakt
Alte Universität

Altstadtstraße / Fleischgasse 1
75031 Eppingen

Öffnungszeiten: 
Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 16 Uhr 

Eintritt frei

Schließtage:
24./ 25./ 26. und 31. Dezember
01. und 06. Januar

Ihr
Ansprechpartner

Peter Riek
 

Tel.: 07262/920-1151
Fax: 07262/920-8-1151

E-Mail senden