Bodenrichtwerte

Bodenrichtwerte der Verwaltungsgemeinschaft Eppingen-Gemmingen-Ittlingen
 

Der Bodenrichtwert ist im deutschen Städtebaurecht ein durchschnittlicher Lagewert, ermittelt aus den Kaufpreisen von Grundstücken unter Berücksichtigung ihres Entwicklungszustandes. Der Bodenrichtwert für Bauland wird, abhängig von den Rechtsvorschriften in den einzelnen Bundesländern, mindestens zum Ende jedes zweiten Kalenderjahres ermittelt (§ 196 BauGB). Er ist sehr bedeutsam für die Besteuerung von Grund und Boden in Deutschland.

Rechtsgrundlage für die Ermittlung der Bodenrichtwerte ist § 196 BauGB: Auf Grundlage der Kaufpreissammlung sind flächendeckend durchschnittliche Lagewerte für den Boden unter Berücksichtigung des unterschiedlichen Entwicklungszustands zu ermitteln (Bodenrichtwerte).

Die ermittelten Bodenrichtwerte beziehen sich auf Bodenrichtwertzonen, in denen einheitliche Wertverhältnisse herrschen. Bodenrichtwertzonen können bestimmte Straßen, Straßenzüge oder ganze Stadtteile und Ortschaften umfassen.

Die Ermittlung der Bodenrichtwerte erfolgt gemäß § 193 BauGB durch die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte. Jedermann kann von den Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse Auskunft über die Bodenrichtwerte verlangen.

Ihr
Ansprechpartner

Diana Kunz
Geschäftsbereichsleiterin

Tel.: 07262/920-1142
Fax: 07262/920-8-1142

E-Mail senden


Ihr
Ansprechpartner

Michelle Herbeck
 

Tel.: 07262/920-1229
Fax: 07262/920-8-1229

E-Mail senden


Ihr
Ansprechpartner

Manuel Hecker
Abteilungsleiter

Tel.: 07262/920-1213
Fax: 07262/920-8-1213

E-Mail senden