MAPAL baut in Eppingen

Startschuss für ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude

Ein symbolischer Spatenstich war am 15.05.2014 der Startschuss für den Bau eines Produktions- und Verwaltungsgebäudes der MAPAL Dr. Kress KG im Eppinger Gewerbegebiet Tiefental. Neben Dr. Jochen Kress, Mitglied der Geschäftsleitung der MAPAL Dr. Kress KG, nahmen Staatssekretär Ingo Rust MdL und Eppingens Bürgermeister Peter Thalmann an der Veranstaltung teil.

Auf dem 22.000 Quadratmeter großen Grundstück entsteht ein Produktions- und Verwaltungsgebäude mit einer Gesamtfläche von rund 5.000 Quadratmetern. Das Unternehmen investiert rund sieben Millionen Euro in den neuen Standort. „Mit dem heutigen Spatenstich feiern wir auch ein klares Bekenntnis zum Innovationsland und Produktionsstandort Baden-Württemberg“, sagte Staatssekretär Ingo Rust. Durch den Neubau in Eppingen schaffe MAPAL die Grundlage für zukünftiges Wachstum und Beschäftigung, betonte der Staatssekretär. Er lobte die Leistungsbereitschaft des mittelständischen Familienunternehmens: „Ein solches Engagement ist einer der Schlüssel dafür, dass Baden-Württemberg auch das Maschinenbau-Land der Zukunft sein wird.“ Bürgermeister Peter Thalmann lobte die Kompetenz und den Mut für dieses Projekt: „Mit der Firma MAPAL haben wir einen weiteren Wunschpartner für unser Industriegebiet Tiefental gefunden.“ Die Firma MAPAL passe als mittelständisches Unternehmen für Präzisionswerkzeuge und als weiteres produzierendes Unternehmen perfekt in die bestehende Struktur des Tiefentals. Mit der Technologieführerschaft des Werkzeugherstellers und der Unternehmensstruktur des Familienunternehmens seien auch viele Parallelen zu den bereits im Gebiet ansässigen Firmen gegeben.

Mit dem neuen Produktions- und Verwaltungsgebäude wird MAPAL seine Fertigungskapazitäten für Aussteuer- und ISO-Sonderwerkzeuge erweitern. Wegen der wachsenden Nachfrage nach diesen Produkten ist die 1997 gegründete MAPAL-Tochter ISOTOOL in Sinsheim schon seit geraumer Zeit an ihrer Kapazitätsgrenze angelangt. Ein weiterer Ausbau der vorhandenen Produktionsstätte im erforderlichen Umfang war aufgrund des begrenzten Flächenangebots wirtschaftlich nicht realisierbar. Der großzügige Neubau in Eppingen stellt auch für die Mitarbeiter der Rudolf Strom GmbH in Vaihingen eine Veränderung dar, bot er doch die Möglichkeit, die Produktionskapazitäten neu zu ordnen und zu konzentrieren. Im Zuge der strategischen Neuausrichtung wird auch die Firma Strom in die neuen Gebäude in Eppingen integriert. MAPAL ISOTOOL und die Rudolf Strom GmbH in Vaihingen werden damit zu einer Firma zusammengeführt. „Der Umzug ins Eppinger Gewerbegebiet Tiefental bietet uns hervorragende Möglichkeiten, die positive wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre fortzusetzen und langfristig ausreichende Kapazitäten für weiteres Wachstum zu schaffen“, so Dr. Dieter Kress, Geschäftsführender Gesellschafter von MAPAL.

Bei der Entscheidung für Eppingen spielte auch die unmittelbare Nähe zu den bisherigen Standorten Sinsheim und Vaihingen sowie die günstige Verkehrslage eine Rolle. „Wir erhalten damit die Arbeitsplätze unserer derzeit knapp 150 Mitarbeiter und schaffen gleichzeitig die Voraussetzung für neue Arbeitsplätze sowie eine weitere erfolgreiche Unternehmensentwicklung“, so Dr. Kress.

Kurzportrait MAPAL Dr. Kress KG

Die MAPAL Dr. Kress KG – ein mittelständisches Familienunternehmen – gehört seit Jahrzehnten zu den führenden Herstellern von Präzisionswerkzeugen für die Bearbeitung kubischer Bauteile weltweit. Mit einem Fokus auf der Feinbearbeitung ist MAPAL der große Spezialist für innovative Bearbeitungslösungen höchster Qualität, Präzision und Wirtschaftlichkeit. Die ursprüngliche Spezialisierung auf die leistengeführte Einschneiden-Reibahle wurde durch die Erweiterung des Produktprogramms und die Ausweitung der MAPAL Gruppe zu einer Spezialisierung für komplette Zerspanungsprozesse. Am Stammsitz in Aalen und in den Kompetenzzentren in Deutschland sind die Schlüsselkompetenzen der Unternehmensgruppe konzentriert. International ist MAPAL heute weltweit in 21 Ländern durch eigene Niederlassungen vertreten. Über 4.100 Mitarbeiter weltweit arbeiten in der MAPAL Gruppe, davon über 2.700 Mitarbeiter in Deutschland. Darüber hinaus ist MAPAL in 25 Ländern durch Vertretungen präsent.

Foto: (von  links) Norbert Sorg (Materialwirtschaft Mapal), Cemal Isin (Architekt aus Aalen), Gunter Schwarz (Architekt aus Eppingen), Bürgermeister Peter Thalmann, Dr. Jochen Kress (Mitglied der Mapal-Geschäftsleitung) , Staatssekretär Ingo Rust, Patrick Fabry (Geschäftsführer Mapal-ISOTOOL) und Rudolf Strom (Strom GmbH Vaihingen/Enz).

Internetveröffentlichung: 16.05.2014

 

 

 

Freitag, 16. Mai 2014 11.05 Uhr