Haushaltsplan 2019 und Wirtschaftspläne der Eigenbetriebe verabschiedet

Mit den Stellungnahmen der Fraktionssprecher Klaus Scherer (CDU), Hartmut Kächele (SPD), Jörg Haueisen (FBW) und Peter Wieser (B90/Grüne) hat der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am 11. Dezember einstimmig den Haushaltsplan der Stadt Eppingen 2019 und der städtischen Eigenbetriebe Stadtentwässerung, Energie- und Verkehrsbetriebe sowie Gartenschau verabschiedet. Am Ende des Haushaltsjahres 2019 liegt der Schuldenstand der Stadt voraussichtlich bei 3,4 Millionen Euro. Dies entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 150 Euro ohne Eigenbetriebe. Für den Gesamtkonzern Stadt Eppingen errechnet sich der Schuldenstand mit 23,4 Millionen Euro. Dies entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 1.085 Euro. Die Eckdaten des Haushalts 2019 sehen wie folgt aus:

 

Ergebnishaushalt

Erträge                                                                         55.490.600 Euro

Aufwendungen                                                            56.142.046 Euro

Zahlungsmittelüberschuss                                             3.382.454 Euro

Finanzhaushalt

Einzahlungen                                                                8.573.000 Euro

Auszahlungen                                                             16.641.300 Euro

Kreditaufnahmen                                                          2.473.646 Euro

Entnahme liquide Mittel                                               2.412.200 Euro

Verpflichtungsermächtigungen                                   12.880.100 Euro

 

Der Wirtschaftsplan der Stadtentwässerung weist Erträge von 6,75 Millionen Euro aus. Die Einnahmen und Ausgaben des Vermögensplanes belaufen sich auf 4,35 Millionen Euro. Details zum Haushaltsplan und den Wirtschaftsplänen finden Sie auf www.eppingen.de.

Freitag, 14. Dezember 2018 09.25 Uhr