Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen in den Eppinger Kindertageseinrichtungen

Wie Sie bestimmt aus den Medien entnommen haben, hat das Land Baden-Württemberg den Beschluss gefasst, das Betreuungsverbot in den Kindertagesstätten in Baden-Württemberg ab dem 29. Juni 2020 aufzuheben. Die Mitarbeiter/-innen aller Eppinger Kindertagesstätten freuen sich sehr, Ihre Kinder wieder zu einem – wenn auch veränderten - Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen in den Einrichtungen begrüßen zu dürfen.
 
Auch wenn das Wort „Regelbetrieb“ jetzt wieder eine gewisse Normalität verspricht, so bedeuten die Vorschriften und Einschränkungen durch das Corona-Virus trotz allem auch weiterhin, dass wir von einem Betrieb, wie vor dem Virus, noch weit entfernt sind.

Das Land Baden-Württemberg hat klare Anweisungen und Regelungen zur Rückkehr zu einem Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen vorgegeben. Diese Grundlagen für den Betrieb von Kindertagesstätten gelten ab dem 29. Juni 2020 und sollen auch für das kommende Kindergartenjahr 2020/2021 ihre Gültigkeit haben.

Der Infektionsschutz leitet auch weiterhin die Arbeit in den Kindertageseinrichtungen!

Die CoronaVO des Landes Baden-Württemberg, die auf dem Infektionsschutzgesetz beruht, sieht derzeit noch vor, dass die Kinder in konstanten Gruppen zu betreuen sind. Damit sind viele Einrichtungen vor der Herausforderung gestellt, ihr offenes oder teiloffenes pädagogisches Konzept an die infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen anzupassen. Die einrichtungsspezifischen Gegebenheiten, wie Raumsituation und aktuelle Personalausstattung, führen somit weiterhin wie in den vergangenen Wochen zu sehr individuellen Betreuungskonzepten.

Nicht allen Kindertagesstätten ist es unter diesen Bedingungen möglich, die bisher gewohnten Betreuungszeiten aufrecht zu erhalten. In vielen Einrichtungen musste auch die bisherige Gruppenzusammensetzung überdacht und neu geordnet werden, um ein möglichst großes Spektrum an Betreuungszeiten in der Kindertagesstätte anbieten zu können, ohne den Infektionsschutz für die Kinder und das Personal zu gefährden.

Bitte seien Sie sich gewiss, dass alle Beteiligten ihre ganze Kraft, Erfahrung und Kompetenz nutzen werden, um Ihre Kinder optimal zu betreuen. Die Allgemeinverfügungen des Landes, die umgesetzt werden müssen, werden aber in der Praxis sicherlich zu einigen ungewohnten Situationen und Einschränkungen führen.  

Sie sehen also, dass noch lange nicht die Rahmenbedingungen wie vor der „Corona-Zeit“ bestehen.

Gemeinsam werden wir diese Zeit meistern und alles tun, um für Ihre Kinder da sein zu können.