Landesradfernweg in Adelshofen wird ausgebaut

Verbesserung des städtischen Radstreckennetzes entlang der L 550

Zur Sicherung und Stärkung des Radverkehrs in Baden-Württemberg sieht die Landesregierung den Ausbau von attraktiven und alltagstauglichen Radwegen vor. Als Bestandteil des Landesradfernweges wird ein Teilstück zwischen Adelshofen und Elsenz via Rückhaltebecken ausgebaut. Auch die Stadt Eppingen möchte als Fortführung bereits durchgeführter Förderungen des Radverkehrs bestehende Radweglücken im Streckennetz der Stadt schließen beziehungsweise ausbauen.

Mit dem Bau- und Finanzierungsbeschluss des Technischen Ausschusses am 19. Mai konnten die Bauarbeiten von der Stadtverwaltung ausgeschrieben werden. Abschnittsweise werden bestehende Wirtschaftswege entsprechend den Qualitätsstandards nach den Richtlinien für landwirtschaftliche Wege ausgebaut. Auf einer Länge von rund 350 Metern werden die Fahrbahnen der Wirtschaftswege auf einer Breite von drei Metern mit Bitumen befestigt. Hinzu kommen Bankette von 50 Zentimetern auf beiden Seiten der Feldwege. Zum Ausgleich wird ein bestehender Wirtschaftsweg aufgelassen und dessen Fläche landwirtschaftlich nutzbar gemacht. Letztendlich haben die Grundstücksverfügbarkeiten zur aktuellen Planung geführt.

Durchgeführt wird die Maßnahme durch die Stadt Eppingen im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Die anfallenden Kosten werden daher vom Regierungspräsidium Stuttgart abgelöst. Die Ausgaben sind mit 300.000 Euro angesetzt.

Lückenschluss am Radweg entlang der L 550 Hilsbacher Straße in Adelshofen - Darstellung des Bestands und der geplanten Baumaßnahme

Eppingen, 10. Juli 2020

Pressestelle