Hohe Auszeichnung für scheidenden Schulleiter

Uwe Wittwer-Gärttner erhält Wappenteller

Die höchste Auszeichnung nach der Ehrenbürgerwürde, die die Stadt Eppingen vergibt, ist der Wappenteller. Im Rahmen seiner Verabschiedung aus dem Schuldienst erhielt der langjährige
Schulleiter des Hartmanni-Gymnasiums, Oberstudiendirektor Uwe Wittwer-Gärttner, am Freitag, 5. Juli diese hohe Ehrung. „Sie haben es beispielhaft verstanden, unser Gymnasium weiterzuentwickeln
und als moderne Bildungseinrichtung in der Region fest zu verankern“, sagte Oberbürgermeister Klaus Holaschke, der diese hohe Ehrung überreichte.

Schülernah und Sympathie erweckend habe Uwe Wittwer-Gärttner die am Gymnasium arbeitenden Menschen zusammengeführt und als Schulleiter das Hartmanni-Gymnasium geprägt und ihm seinen Stempel aufgedrückt. Seit 2002 leitete Uwe Wittwer-Gärttner das Hartmanni-Gymnasium. Zuvor war er von 1991 bis 2002 als stellvertretender Schulleiter in der Führungsverantwor-tung. „Heute geht eine Ära zu Ende“,
bezeichnete das Stadtoberhaupt den Schulleiter als geborenen Pädagogen, den Geradlinigkeit, Ehrlichkeit und hundertprozentiges gegenseitiges Vertrauen ausmache. Besonders lobte Holaschke die große Angebotsvielfalt auch im freiwilligen Programm der Bildungseinrichtung. Der liberale Geist am HGE zeichne sich durch eine besonders gute Kommunikation und Pädagogik aus. Als Meilensteine unter der Leitung von Uwe Wittwer-Gärttner nannte der OB die Einweihung des dringend benötigten Erweiterungsbaus und die Namensgebung Hartmanni-Gymnasium im Jahr 2006 sowie das Festjahr 2017 zum 50-jährigen Bestehen des Gymnasiums als Vollanstalt. „Unter Ihrer Verantwortung hat das HGE sein sprachliches Profil mit der Einrichtung von Spanisch als dritter Fremdsprache ergänzt und zuletzt 2018 das neue Profilfach IMP (Informatik, Mathematik, Physik) ein-geführt“, sagte Holaschke. Die regelmäßig hohen Schüleranmeldezahlen belegen, dass das HGE bei der Elternschaft und den Schülern sehr attraktiv ist. Holaschke hob die enge Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus der Wirtschaft und der Forschung hervor. Eine lange Tradition haben auch die Schulwettbewerbe, an denen das Eppinger  Gymnasium regelmäßig mit großem Erfolg teilnimmt. Ein Musterbeispiel der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Schule Stelle auch der Imagefilm dar, den der Seminarkurs Musik im Jahr 2011 für die Stadt erstellt hat. In seiner Funktion als geschäftsführender Schulleiter der zwölf Eppinger Schulen seit 2016 habe Uwe Wittwer-Gärttner den Prozess der Schulcampus- Entwicklung im regelmäßigen Austausch initiiert und vorangetrieben. Ein Alleinstellungsmerkmal sei der „Eppinger Weg“ mit einer Kooperation der weiterführenden Schulen mit den acht Eppinger Grundschulen. Wie ein Vater sei Wittwer-Gärttner für jeden seiner über 1.000 Schüler dagewesen. „Sie haben Ihren Beruf als Berufung verstanden - deine Schüler lieben dich“, betonte Holaschke. 

Uwe Wittwer-Gärttner erhält den Wappenteller.
Oberbürgermeister Klaus Holaschke überreicht den Wappenteller an Uwe Wittwer-Gärttner.