Haushaltsplan der Stadt und Wirtschaftspläne der städtischen Eigenbetriebe eingebracht

Verabschiedung des Haushaltsplanes für den 10.Dezember geplant


Die Verwaltung hat in der Sitzung des Gemeinderats am 5. November den Entwurf der Haushaltssatzung mit Haushaltsplan sowie der Wirtschaftspläne der Eigenbetriebe Stadtentwässerung, Energie und Verkehr sowie Gartenschau für das Wirtschaftsjahr 2020 im Gemeinderat eingebracht. Der Gemeinderat verwies die weiteren Beratungen an die zuständigen Ausschüsse. Die Beratung über die Änderungsanträge ist im Gemeinderat am 26. November, die Verabschiedung mit den Stellungnahmen der Fraktionen am 10. Dezember vorgesehen. Das Volumen des Haushaltsentwurfes 2020 im Konzern Stadt Eppingen mit den Eigenbetrieben Stadtentwässerung, Energie und Verkehr sowie Gartenschau beträgt rund 110 Millionen Euro, ein absoluter Spitzenwert in der Stadtgeschichte. Rund 20 Millionen Euro will die Stadt Eppingen im kommenden Jahr investieren. Dafür müssen etwa vier Millionen Euro Kredite aufgenommen werden. Die Hebesätze für die Grundsteuer A und B sowie die Gewerbesteuer bleiben unverändert. Der Ergebnishaushalt hat ein Volumen von knapp 60 Millionen Euro. Allein die Kinderbetreuung schlägt mit zehn Millionen Euro für die insgesamt 1.000 Betreuungsplätze zu Buche. Der Zahlungsmittelüberschuss beläuft sich auf 1,46 Millionen Euro. 

Zu den Haushaltsreden