Gartenschau Eppingen 2021: Sonnenbänke, Wasser und Forschen

Ausschreibungspaket für die Tischlerarbeiten am Wasserspielplatz beschlossen

Veröffentlichung ist für Oktober geplant

Neben Wasser kommt auch Holz eine wichtige Rolle als Gestaltungselement für die Daueranlagen der Gartenschau Eppingen zu, schließlich ist die Große Kreisstadt zweitgrößte Waldeigentümerin im Regierungsbezirk Stuttgart. So werden Holzelemente in vielfältiger Gestalt die neue Grünzone im Zentrum der Fachwerkstadt formen und funktionell ausstatten.

In seiner jüngsten Sitzung hat der Gartenschau-Ausschuss das Ausschreibungspaket für die Tischlerarbeiten am neuen Spielplatz an der Steingasse genehmigt. Darin enthalten sind die Spielplatzeinfassungen, die die Spielfläche abgrenzen und zugleich raumbildend wirken. Viele Freunde werden sicher die drei XXL-Sonnenbänke finden. Günstig positioniert auf der Südseite der Spielanlage überschauen sie den Spielplatz, bieten aber auch einen Panoramaausblick über die gesamten Bahnhofswiesen bis hin zum Bahnhof. Der neue Spielplatz an der Steingasse ist dem Thema „Wasser und Forschen“ gewidmet.

Die Tischlerarbeiten auf dem Wasserspielplatz sind mit 169.812,51 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer vom beauftragten Planungsbüro Planorama, Berlin, berechnet und werden mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg aus dem Förderprogramm „Natur in Stadt und Land“ bezuschusst. Der laufende finanzielle Aufwand einschließlich kalkulatorische Kosten ist mit jährlich 9.850 Euro angesetzt.

Nähere Einzelheiten zum Tagesordnungspunkt in der öffentlichen Sitzung des Gartenschau-Ausschusses am 27. Juni sind auf der Ratsinfo-Seite erhältlich

Eppingen, 27. Juni 2019
Bürgermeisteramt Eppingen
Pressestelle