Erwerb des ehemaligen Gasthauses Krone Adelshofen

Das ehemalige Gasthaus Krone in der Ortsmitte von Adelshofen war seither ein traditionsreiches Gasthaus und wesentlicher Bestandteil des dörflichen Lebens. Seit Oktober 2013 steht der Betrieb still und das Haus leer. Um die Möglichkeiten des Anwesens in zentraler Lage auszuschöpfen, hat der Ortschaftsrat Adelshofen und der Gemeinderat in der Sitzung am 31. März dem städtischen Erwerb in Höhe von 325.000 Euro zugestimmt.
Der Gasthof hat bereits in der früheren Vergangenheit zur Unterbringung von Flüchtlingen gedient. Nachdem sich der Ortschaftsrat sehr positiv über dieses Vorhaben geäußert hat und die Bevölkerung vor Ort solidarisch und hilfsbereit den Entschluss unterstützte, wurde die Krone zur zweiten Auffangeinrichtung für Asyl suchende Menschen in Eppingen. Das dreigeschossige Gebäude soll nach einer Renovierungsphase wieder mit Leben gefüllt werden und auch zukünftig bis zu 30 Flüchtlingen eine Unterkunft bieten können. „Mit der geschaffenen Anschlussunterbringung freut sich Adelshofen auf neue Familien. Gerade in den vorherrschenden Corona-Zeiten ist es wichtig, diese Maßnahmen und Hilfen nicht zu vergessen – im Gegenteil: wir müssen nun weiterhelfen und diese Familien unterstützen, gemeinsam durch Leben gehen und neue Perspektiven schaffen, um die Integration bestmöglich zu gestalten.“, betont Ortsvorsteher und Stadtrat Steffen Gomer.
Der Erwerb des ehemaligen Gasthauses Krone bedeutet für die Stadt Eppingen eine jährliche Ersparnis der Fehlbelegungsabgabe sowie Mieteinnahmen des Jobcenters des Landkreises Heilbronn.

 

Ortsvorsteher Steffen Gomer (links) und Oberbürgermeister Klaus Holaschke (rechts) vor der jüngst erworbenen "Krone"