Ehrenamtliche Helfer auf der Gartenschau Eppingen 2021

Erstinformationen beim Ehrenamtstag am 21. März in der Stadthalle Eppingen

Ehrenamtliche Helfer sind ein wichtiges Standbein bei der Durchführung von Gartenschauen. Für die Eppinger Gartenschau sind sie deshalb wie die Bürgerprojekte und Gartenschaubotschafter in einem eigenen Modul in der Konzeption „Bürgerbeteiligung & Ehrenamt“ dargestellt. Entsprechend groß war daher das Interesse im Gartenschau-Ausschuss bei der Vorstellung des Moduls am 20. Februar. „Die große Qualität von Gartenschauen ist der örtliche Charakter,“ hob der Geschäftsführer von bwgrün, Tobias de Haen, hervor und betonte damit die Bedeutung der ehrenamtlichen Helfer für die 129 Veranstaltungstage.

Im ehrenamtlichen Engagement arbeiten Freiwillige ohne Vergütung währen der Gartenschautage vom 7. Mai bis 12. September 2021. In vier Teams gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich einzubringen. Den ersten Eindruck vermittelt das Einlassteam als Besucherempfang. Sie kontrollieren und entwerten Eintrittskarten. Für allgemeine Auskünfte stehen sie ebenfalls zur Verfügung. Das Geländeteam sorgt für die allgemeine Ordnung auf dem Gelände und hilft bei kleineren gärtnerischen Einsätzen oder bei Reparaturen. Auch sie sind Anlaufpartner für allgemeine Fragen. Nicht zuständig ist das Geländeteam für die Reinigung der Sanitäranlagen. Das Team Blumenhalle kommt vorwiegend morgens und abends zum Einsatz. Die Mitarbeiter sorgen für Ordnung und übernehmen Einlasskontrollen in der Blumenhalle. Außerdem helfen sie mit beim 14-tägigen Auf- und Abbau der Wechselausstellungen. Das Veranstaltungsteam unterstützt die Künstlerbetreuung und hilft mit bei Auf- und Abbauarbeiten rund um die Veranstaltungsbühnen. „Die Leute wollen wissen was sie tun können und wir werden Präferenzen abfragen und klare Angebote machen,“ so Bürgermeister Thalmann zu den Einsatzmöglichkeiten der ehrenamtlichen Helfer.

Zum ehrenamtlichen Einsatz gehört eine gelebte Anerkennungskultur. „Es wird wichtig sein, den ehrenamtlichen Helfern erkennbar zu machen, dass wir ihr Engagement wertschätzen,“ betonte Bürgermeister Peter Thalmann. Dies könne ein Helferfest sein oder etwas Monatliches, so Thalmann. Um die Eigenmotivation der ehrenamtlichen Helfer hoch zu halten, sieht das Modul klare Maßnahmen vor wie beispielsweise die kostenloste Ausstattung mit Gartenschau-Kleidung, namentliche Nennung in der Abschlussdokumentation oder auch die Nennung eines fixen Ansprechpartners. Zur Anerkennungskultur gehört aber auch, dass die Gartenschau sich von ehrenamtlichen Kräften trennt, die ihre Aufgaben nicht erfüllen, beispielsweise durch Unfreundlichkeit gegenüber Besuchern oder Unzuverlässigkeit.

Weitere Informationen zu den Ausstellungen sind in der Ratsinfo verfügbar.

Eppingen, 4. März 2020
Bürgermeisteramt Eppingen
Pressestelle