Bürgerbus Eppingen begrüßt den 500. Fahrgast

Renate Stephan aus Eppingen ist der 500. Fahrgast des Eppinger Bürgerbusses. Oberbürgermeister Klaus Holaschke, Reinhard Ihle als Vorsitzender und der Geschäftsführer des BürgerBus-Vereines, Lothar Schlesinger, überreichten der Rentnerin am 11. Juli ein Blumengeschenk. „Der Bürgerbus ist eine gute Alternative, um mobil zu bleiben, zumal vor meiner Haustüre eine Haltestelle ist“, freute sich Renate Stephan.

Nach den ersten Wochen ehrenamtlicher Beförderung zieht der Bürgerbus eine positive Bilanz, wenn auch Corona-bedingt bei den Fahrgastzahlen noch Luft nach oben besteht. Oberbürgermeister Klaus Holaschke schloss sich den Glückwünschen an und zollte vor allen den Leistungen von Geschäftsführer Lothar Schlesinger großes Lob: „Die strategische Vorarbeit und die ausgefeilten Fahrpläne bis hin zum Einsatz der ehrenamtlichen Fahrer machen mich stolz“. Gleichzeitig äußerte er den Wunsch, auch die Stadtteile einzubeziehen. Mit den aktuell 26 ehrenamtlichen Fahrern, die den Linienverkehr an sechs Tagen in der Woche bewältigen, wird sich dies nicht stemmen lassen. „Mit einer Art Rufbussystem können auch die Stadtteile angebunden werden, wenn wir genügend Fahrer aus den Teilorten finden“, kündigt Lothar Schlesinger an. Voraussetzung dafür ist auch ein weiteres Fahrzeug. Der Gemeinderat hat hierfür die Mittel im Haushalt eingestellt. Noch vor den Sommerferien soll die Neubeschaffung eines Neun-Sitzers öffentlich ausgeschrieben werden. Aktuell fährt der Bürgerbus mit einem Leihfahrzeug. Der inzwischen zum Stadtbild gehörende weiße Bus steht mit einem Motorschaden in der Werkstatt. Die Altersstruktur der Fahrgäste reicht vom Kind bis zum Senior, die den Bürgerbus als große Bereicherung sehen.

500. Fahrgast im Bürgerbus