Beschaffung eines LF20 für die Feuerwehrabteilung Eppingen

Die Abteilungswehr Eppingen der Freiwilligen Feuerwehr erhält ein neues Löschfahrzeug LF20 als Ersatz für das alte LF16/12. Der Gemeinderat vergab die Lieferleistungen für das neue Löschgruppenfahrzeug mit Gesamtkosten von 443.000 Euro. Die Stadt erhält eine Landeszuwendung von 92.000 Euro. Die Lieferzeit beträgt rund zwei Jahre, so dass die Feuerwehr das neue Löschgruppenfahrzeug voraussichtlich 2022 in Betrieb genommen werden kann.

Das derzeit eingesetzte Löschgruppenfahrzeug LF16/12 aus dem Baujahr 1992 muss aus Altersgründen ausgemustert werden. Als erstausrückendes und einsatztaktisch wichtiges Fahrzeug ist die Ersatzbeschaffung unumgänglich. Der Vergabe ging eine europaweite Ausschreibung des Fahrzeuges aufgeteilt in vier Lose voraus. Für die Wertung des wirtschaftlichsten Angebots wurden Zuschlagskriterien mit Gewichtung festgelegt. Dazu gehörten der Preis (Gewichtung 50 Prozent), der technische Wert (20 Prozent), die Qualität (20 Prozent) und die Folgekosten (10 Prozent). Die Abteilungswehr Eppingen bildete für die Ersatzbeschaffung einen Beschaffungsausschuss, der sich detailliert mit der Beschaffung und Konzipierung des Neufahrzeuges auseinandersetzte. Bei anderen Kommunen wurden dort bereits im Einsatz befindliche Löschgruppenfahrzeuge besichtigt und die Meinung der nutzenden Wehren eingeholt. Die Auftragsvergabe erfolgte nach Losen getrennt:
Los 1 - Fahrgestell an die Firma Ziegler
Los 2 - Fahrzeugaufbau an die Firma Schlingmann
Los 3 - Feuerwehrtechnische Beladung an die Firma Ziegler
Los 4 – Atemschutzausrüstung an die Firma Gebra.