Baubeschluss für das Bürgerhaus im Schwanen

Im ehemaligen Gasthaus Schwanen entsteht ein Bürgerhaus. Während der Gartenschau 2021 dient es als Treffpunkt Baden-Württemberg, in dem Vorträge, Ausstellungen und weitere Veranstaltungen stattfinden. Der Gemeinderat fasste den Bau- und Finanzierungsbeschluss zur Einrichtung eines Bürgerhauses mit Kosten von 3,2 Millionen Euro brutto. Die Investition wird aus dem Förderprogramm Soziale Infrastruktur im Quartier des Wirtschaftsministeriums mit 1,985 Millionen Euro durch das Land gefördert. Die Arbeiten beginnen im Sommer und sollen bis Ende 2020 abgeschlossen werden. Im Gebäude entsteht eine Nutzfläche von 1.000 Quadratmeter auf vier Ebenen. Auf drei Ebenen sind Veranstaltungsräume mit Nebenräumen untergebracht. Das Obergeschoss erhält vor dem Schwanensaal ein eigenes Foyer sowie Toiletten. Im Dachgeschoss stehen die Nebenräume nach der Gartenschau zwei bis drei Vereinen zur Verfügung. In diesem Geschoss befindet sich ein über 100 Quadratmeter großer Raum, der bis unter das Dach geöffnet ist und sich mit der großzügigen Außenterrasse zu einem einmaligen Raumerlebnis verbindet. Auf der Ebene des Biergartens werden im ebenerdig erreichbaren und darüber liegenden Geschoss des Turms Räume für Veranstaltungen eingerichtet. Die Fassade des Hausbaus erhält neue Fenster nach historischem Vorbild und damit ein neues Gesicht. Mehrheitlich abgelehnt hat der Gemeinderat die Rekonstruktion des früher vorhandenen Erkertürmchens mit Kosten bis zu 40 000 Euro. Die Garagenschuppen im Hof werden entfernt. Der Nebenbau erhält ein neues Dach und eine Fassade aus Holz. Auf dem Dach des Turmes entstehen die Ruhepunkte im Zentrum der Gartenschau mit einer spektakulären Terrasse in luftiger Höhe und einem gemütlichen Biergarten am Bach. Erreichbar sind die neue Terrasse und die übrigen Geschosse barrierefrei mit einem Aufzug, der im Gebäude eingebaut wird. Details zur Einrichtung eines Bürgerhauses im Schwanen finden Sie im Ratsinformationssystem unter www.eppingen.de.