Verleihung des Seidenwappens an Rektor Wolfgang Neumann

links im Bild Wolfgang Neumann mit dem Seidenwappen und rechts neben ihn Oberbürgermeister Klaus HolaschkeIm Rahmen einer Feierstunde in der Eppinger Stadthalle hat die Selma-Rosenfeld-Realschule am 21. Juli ihren langjährigen Rektor Wolfgang Neumann in den Ruhestand verabschiedet. Zahlreiche Weggefährten und Kollegen gaben Wolfgang Neumann die Ehre. Oberbürgermeister Klaus Holaschke würdigte bei dieser Feierstunde dessen langjährige Verdienste und verlieh ihm das Seitenwappen der Stadt Eppingen. „Nach fast vier Jahrzehnten Tätigkeit als Lehrer und 13 Jahren als Schulleiter an der Selma-Rosenfeld-Realschule haben Sie sozusagen das Klassenziel erreicht“, sagte das Stadtoberhaupt. Neumann sei als Brückenbauer und kommunikativer Netzwerker maßgeblich für die positive Entwicklung der Selma-Rosenfeld-Realschule gewesen. „Ihr Führungsstil als Chef war geprägt von Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz“, so Holaschke. Nicht nur deshalb sei es gelungen, die SRRS als moderne Bildungseinrichtung und größte Realschule im Landkreis in der Region fest zu verankern. Beispielhaft nannte Holaschke die Namensgebung zur Selma-Rosenfeld-Realschule 2008 mit der regelmäßigen Verleihung der Selma-Rosenfeld-Medaille an verdiente Persönlichkeiten sowie das 40-jährige Schuljubiläum 2011. Oberster Grundsatz Neumanns sei die gegenseitige Wertschätzung und das persönliche Engagement weit über den Schulalltag hinaus gewesen. „Sie haben sich dem Lehrerberuf mit Freude und Erfüllung gewidmet und sich mit Ihrer Aufgabe als Rektor identifiziert“, fasste Holaschke zusammen. Neumann habe in den 13 Jahren als Rektor der größten Realschule im Landkreis Heilbronn ein wichtiges Stück Eppinger Schulgeschichte mit geschrieben. Als Dank und Anerkennung überreichte er zum Abschied das Seidenwappen der Stadt Eppingen.

Internetveröffentlichung: 26.07.2017

 

 

Mittwoch, 26. Juli 2017 10.51 Uhr