Übergabe von Gerichtsprotokollen aus dem 16. Jahrhundert an das Stadtarchiv

Historische Kostbarkeiten wieder in städtischem Eigentum

Pfarrer Manfred Tschacher hat zwei Gerichtsprotokollbücher aus dem 16. Jahrhundert im Kirchenarchiv gefunden und an Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Stadtarchivarin Petra Binder zurückgegeben.

Zwei Gerichtsprotokollbücher aus dem 16. Jahrhundert hat der katholische Stadtpfarrer Manfred Tschacher dieser Tage an die Stadt zurückgegeben. Sehr zur Freude von Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Stadtarchivarin Petra Binder. „Es sind die einzig erhaltenen Dokumente aus jener Zeit und so etwas wie das Gedächtnis der Stadt“, sagte das Stadtoberhaupt bei der Übergabe. Die beiden Protokollbücher stammen aus den Jahren 1548 bis 1584. Überraschend aufgetaucht sind die Unterlagen im Archiv der katholischen Kirche. Zu verdanken ist der überraschende Fund der Ordnungsliebe von Pfarrer Tschacher, der den gesamten ersten Band studiert hat. „Die große Leidenschaft von Manfred Tschacher ist bekanntlich die Geschichte und Heimatforschung“, betonte Oberbürgermeister Holaschke und dankte für die historischen Kostbarkeiten, die nun wieder in städtischem Eigentum stehen. Bevor sie ins Stadtarchiv wandern, steht allerdings noch eine umfassende Restaurierung der beiden Schätze an, die mehr als 450 Jahre alt sind. 

Freitag, 22. September 2017 08.45 Uhr