Parkhaus erhält eine Photovoltaik-Anlage

Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am 26. September, über die gesamte oberste Fläche des Parkhauses eine Photovoltaikanlage zu installieren und beauftragte die Verwaltung mit der Planung, Ausschreibung und Beauftragung. Die notwendigen Mittel von 400.000 Euro werden 2018 im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes Energie- und Verkehrsbetriebe Eppingen zur Verfügung gestellt. Im Parkhaus ebenfalls vorgesehen sind Ladestationen für Elektrofahrzeuge, die grundsätzlich 24 Stunden pro Tag an sieben Tagen pro Woche genutzt werden können. Die Entscheidung, ob diese innerhalb oder außerhalb des Gebäudes installiert werden, stellte der Gemeinderat zurück.

Eine PV-Anlage wird über den beiden obersten Ebenen des Parkhauses installiert. Die gesamte Fläche macht eine Gesamtleistung von ca. 227 KWp möglich. Wenn diese in den kommenden 20 Jahren wirtschaftlich betrieben werden soll, ist eine Aufstockung des Parkhauses über der Ebene 4 für ca. weitere 50 Stellplätze allerdings ausgeschlossen. Der Gemeinderat lehnte den Antrag der FBW-Fraktion, eine kleinere 90 KWp PV-Anlage nur auf einer Ebene des Parkhauses zu errichten, mehrheitlich ab. Die Stadt möchte den produzierten Strom selbst verbrauchen. Der jährliche Stromverbrauch des gegenüber liegenden Rathauses liegt bei ca. 150.000 KWh im Jahr. Bei Erstellung einer Anlage mit 227 KWp sind nahezu 240.000 KWh produzierten Stroms zu erwarten. Um den Eigenverbrauch möglichst hoch zu halten kann auch das Parkhaus selbst, bei einer großen Anlage das Kesselhaus und langfristig sogar die Grundschule im Rot mit selbst produziertem Strom versorgt werden.

 

Internetveröffentlichung: 04.10.2017

Mittwoch, 4. Oktober 2017 10.40 Uhr