Optimierter Kreuzungsbereich

Im Zuge der aufwändigen Sanierung der Leiergasse mit Seitenstraßen wurde die Brettener Straße im dazugehörigen Kreuzungsbereich in Mitleidenschaft gezogen, sodass Reparaturarbeiten erforderlich wurden. Dabei hat die Stadt die Gelegenheit genutzt, um diesen Kreuzungsbereich, der auch die Einfahrt in den verkehrsberuhigten Abschnitt der Eppinger Einkaufsmeile markiert, zu optimieren. Dafür wurden Baumquartiere umgebaut und neugeschaffen, der Bordstein erhöht und Poller installiert. Den ersten Einsatz hat der versenkbare Poller zum verkaufsoffenen Sonntag an der Eppinger Kirchweih zur Sperrung der Brettener Straße und auch beim Probelauf zur Eppinger Fußgängerzone hat sich diese Installation bewährt.

In seiner öffentlichen Sitzung am vergangenen Dienstag hat der Technische Ausschuss die Ausgaben für diese Sanierungsarbeiten, die sich auf 115.346,37 Euro belaufen, genehmigt. Im städtischen Haushalt war dieses Projekt mit 95.000 Euro abgebildet. Die Mehrausgaben entstanden durch den Einbau der zunächst nicht vorgesehenen Polleranlage und durch Anpassungsarbeiten im Bestand.

Die Ingenieurleistungen wurden durch das Göppinger Büro Bürkle ausgeführt. Mit den Straßen- und Tiefbararbeiten war die Heilbronner Firma Scheuermann GmbH beauftragt und die Bepflanzungsarbeiten erfolgten durch die Firma Hammel aus Bönnigheim.

 

Fotostrecke zur Baumaßnahme und Abrechnung

Eppingen, 25. Januar 2017

Bürgermeisteramt Eppingen

Pressestelle

Internetveröffentlichung: 25.01.2017

Mittwoch, 25. Januar 2017 16.10 Uhr