Betreuungsangebote an der Grundschule im Rot

Seit dem Schuljahr 2016/2017 ist die Grundschule im Rot als Ganztagsschule organisiert. Der Ganztagsbetrieb läuft an vier Wochentagen mit mindestens sieben Zeitstunden. Dabei haben die Eltern das Wahlrecht, ob ihr Kind auf die Ganztagsschule geht oder am Halbtagesunterricht teilnimmt und bei Bedarf andere Betreuungsformen genutzt werden.

Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am 13. März, in den Sommerferien eine sechswöchige Ferienbetreuung anzubieten. Der Bedarf an weiteren Betreuungszeiten in den Pfingst-, Oster- und Herbstferien wird bei den Eltern abgefragt. Auch wird die Stadt die Qualität der Betreuung im Rahmen der verlässlichen Grundschule weiter verbessern.

 
Die schulischen Angebote sind Sache des Landes Baden-Württemberg. Die Bereitstellung von Betreuungsangeboten stellt eine kommunale Aufgabe dar. Die Zeiten der Stadt und des Landes decken an der Grundschule im Rot eine Betreuung von 7 bis 17 Uhr von Montag bis Freitag ab.

Die verlässliche Grundschule wird in Eppingen durch Mitarbeiter der Stadt an allen Grundschulen durchgeführt. An der Grundschule im Rot arbeiten drei Betreuerinnen. Für fünf Wochenstunden pro Monat erhebt die Stadt hierfür eine Gebühr von 30 Euro.

Für die Ganztagsschule fallen dagegen für die Eltern keine Kosten an. Im aktuellen Schuljahr sind an der Grundschule im Rot sieben Kinder in der Frühbetreuung, 29 Kinder beim Mittagessen und sieben „Vesperkinder“ mit Betreuung bis 13.30 Uhr. In der Nachmittagsbetreuung sind acht Kinder eingetragen.

Um die Qualität der Betreuung zu verbessern, hat die Stadt eine Qualifizierungsoffensive gestartet. Die städtischen Betreuungskräfte der Grundschulen erhalten über 1 ½ Jahre hinweg einmal pro Monat einen Schulungstag bei der AIM in Heilbronn. Darüber hinaus wird für die Eltern ein Frageboten entwickelt, mit dem Verbesserungsvorschläge abgefragt werden.

Weitere Information in der Ratsinformation.

Freitag, 16. März 2018 08.46 Uhr