Anschaffung eines Lastkraftwagens für den städtischen Bauhof

Der städtische Bauhof erhält einen neuen 18 Tonnen-Lkw. Der Gemeinderat erteilte den Auftrag für das Fahrgestell und den Kranaufbau zum Gesamtpreis von 205.800 Euro an die Firma MAN.

Das neue Fahrzeug ersetzt den 14-Tonnen-Lkw aus dem Jahr 2007. Das Fahrzeug mit Kranaufbau ist eines der am meisten benötigten Fahrzeuge des Bauhofes. Es wird neben dem Transport von Baumaterial, Schotter, Kies oder Sand auch für die Abfuhr von Gehölz oder Reisigschnitt ganzjährig genutzt. Daneben dient es bei vielen Veranstaltungen als Transportfahrzeug und wird im Winterdienst eingesetzt.

Die Reparaturkosten haben in den vergangenen Jahren immer mehr zugenommen, sodass eine Ersatzbeschaffung unumgänglich war. Neben der höheren Tonnage und dem fest verbauten Kran ist das neue Fahrzeug in der Wintersaison immer einsetzbar, ohne dass der Salzstreuer abgebaut werden muss. Die Zuladung ist mit 7,5 Tonnen deutlich höher als beim bisherigen Bauhof-Lkw. Für den Salzstreuer muss noch ein Unterfahrgestell für die Lagerung außerhalb des Winterdienstes und die Verlastung auf dem Kipper angeschafft werden. Hierfür werden nochmals rund 12.000 Euro fällig.

Internetveröffentlichung: 28.07.2017

Freitag, 28. Juli 2017 12.09 Uhr