Stadtverwaltung

Mit rund 270 Beschäftigte erledigt die Stadtverwaltung die vielfältigen Aufgaben einer kommunalen Verwaltung.

Davon arbeiten über 100 Mitarbeiter in der Stadtverwaltung. In den städtischen Kindergärten sind rund 25 Mitarbeiterinnen angestellt. Für technische Dienstleistungen im Bauhof und der Kläranlage sind ca. 55 Mitarbeiter beschäftigt. ca. 40 Mitarbeiter/innen arbeiten im Bereich der Gebäudereinigung. Weitere Arbeitsplätze sind im Hallenbad und im Bereich Ausbildung besetzt.

Die städtischen Dienststellen befinden sich im Rathaus in Eppingen am Marktplatz und in den Verwaltungsstellen der Ortsteile.

Organigramm (01.01.2017)

Aktuelles aus der Stadtverwaltung

  • Samuel Müller neuer Kommandant der Feuerwehrabteilung Rohrbach

    Die Aktiven der Abteilungswehr Rohrbach wählten bei ihrer außerordentlichen Generalversammlung am 31. Juli Samuel Müller zum Kommandanten der Feuerwehrabteilung Rohrbach auf die Dauer von fünf Jahren. Der Gemeinderat stimmte dieser Wahl einstimmig zu. Die Neuwahl war erforderlich geworden, weil der seitherige Abteilungskommandant Gregor Deusch von seinem Amt zurückgetreten war.

    Internetveröffentlichung: 04.10.2017

     

     

    mehr
  • Kreisverkehr Gemminger Straße/Stebbacher Straße in Richen abgerechnet

    Die Bauarbeiten am Kreisverkehr in der Gemmminger Straße/Stebbacher Straße in Richen sind abgeschlossen und alle Schlussrechnungen liegen vor. Der Gemeinderat stimmte der Schlussabrechnung in Höhe von 601.388 Euro einstimmig zu. Das Land hat sich mit einem Festbetrag von 86.400 Euro und der Landkreis Heilbronn mit 150.000 Euro an den Kosten beteiligt. Aus dem Landessanierungsprogramm erfolgte ein pauschaler Zuschussbetrag von 90 Euro pro Quadratmeter und damit 42.750 Euro. Die von der Stadt zu tragenden Kosten belaufen sich 322.238 Euro. Die Bauarbeiten führte die Firma Reimold aus Gemmingen von August bis November 2016 aus. Die Schlussrechnung liegt mit 424.777 Euro geringfügig über der Auftragssumme. Die Herstellung der Straßenbeleuchtung durch die Netze BW kostete 23.414 Euro. Die Bepflanzungsarbeiten führte die Firma Kumpf aus Kirchardt für 10.220 Euro durch. 550 Tonnen kontaminierter Boden wurden von der Firma Remex Südwest GmbH aus Heilbronn für 29.556 Euro entsorgt. Die Honorarkosten für die Planungs- und Ingenieurleistungen des Büros Willaredt aus Sinsheim beliefen sich auf 89.100 Euro.

    Internetveröffentlichung: 04.10.2017mehr

  • Parkhaus erhält eine Photovoltaik-Anlage

    Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am 26. September, über die gesamte oberste Fläche des Parkhauses eine Photovoltaikanlage zu installieren und beauftragte die Verwaltung mit der Planung, Ausschreibung und Beauftragung. Die notwendigen Mittel von 400.000 Euro werden 2018 im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes Energie- und Verkehrsbetriebe Eppingen zur Verfügung gestellt. Im Parkhaus ebenfalls vorgesehen sind Ladestationen für Elektrofahrzeuge, die grundsätzlich 24 Stunden pro Tag an sieben Tagen pro Woche genutzt werden können. Die Entscheidung, ob diese innerhalb oder außerhalb des Gebäudes installiert werden, stellte der Gemeinderat zurück.

    Eine PV-Anlage wird über den beiden obersten Ebenen des Parkhauses installiert. Die gesamte Fläche macht eine Gesamtleistung von ca. 227 KWp möglich. Wenn diese in den kommenden 20 Jahren wirtschaftlich betrieben werden soll, ist eine Aufstockung des Parkhauses über der Ebene 4 für ca. weitere 50 Stellplätze allerdings ausgeschlossen. Der Gemeinderat lehnte den Antrag der FBW-Fraktion, eine kleinere 90 KWp PV-Anlage nur auf einer Ebene des Parkhauses zu errichten, mehrheitlich ab. Die Stadt...mehr

  • Umgestaltung der Mühlbacher Straße in Eppingen in 2018

    Die Neugestaltung der Mühlbacher Straße wird 2018 in einem Zug durchgeführt. Der Gemeinderat fasste den Entwurfs-, Bau- und Finanzierungsbeschluss zur Neugestaltung der Mühlbacher Straße von der Brettener Straße bis zum Bahnübergang mit dem Bau von zwei Kreisverkehren und Parkplätzen.

    Es ist vorgesehen, die Bauleistungen noch in diesem Jahr zu vergeben und die Maßnahme von März bis November 2018 umzusetzen. Um die Finanzierung der Maßnahme zu sichern, schlägt die Verwaltung eine Sicherheit von 160.000 Euro vor. Der Finanzierungsbedarf für die Gesamtmaßnahme beläuft sich daher auf 1,42 Millionen Euro.

    Der dritte Bauabschnitt mit dem Kreisverkehr Mühlbacher Straße/Frauenbrunnerstraße/Bachweg schlägt mit 316.400 Euro zu Buche. Das Land fördert die Maßnahme aus dem Landesverkehrsfinanzierungsgesetz mit 550.000 Euro. Die Investoren des Hecker-Areals beteiligten sich für die Realisierung des Fachmarktzentrums mit 100.000 Euro. Die beiden Kreisverkehre haben einen Durchmesser von 17,5 Meter und sind mit fünf Meter Fahrbahnbreite für Pkw und Lkw problemlos befahrbar. Busse und Lastzüge überfahren die Mittelinsel....mehr

  • Einstellung von zwei Integrationsmanagern für den Verwaltungsraum Eppingen–Gemmingen–Ittlingen

    Aufgrund der gestiegenen Anzahl geflüchteter Menschen ist die Integrationsarbeit in den Kommunen sehr vielfältig. Um die kommunale Integrationsarbeit erfolgreich fortzusetzen, beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am 26. September, zwei Stellen für Integrationsmanager zu schaffen. Schwerpunkt ist die langfristige Integration der im Verwaltungsraum wohnhaften Geflüchteten im Zuge der Anschlussunterbringung.

    Die beiden Stellen werden zunächst befristet auf zwei Jahre ausgeschrieben. Das Land fördert die Personalaufwendungen für diesen Zeitraum mit 64.000 Euro für Personen mit Hochschulabschluss und mit 51.000 Euro pro Jahr für Personen mit mittlerem Bildungsabschluss. Außerdem beschloss der Gemeinderat die weitere finanzielle Unterstützung der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Eppingen mit einem Zuschuss von 5.000 Euro pro Jahr.

    Bereits 2011 hat die Stadt Eppingen begonnen, die kommunale Integrationsarbeit durch die Integrations- und Seniorenstelle ISE zu etablieren. Ergänzend mit der Ökumenischen Flüchtlingsarbeit entstand seit Oktober 2015 mit ehrenamtlichen Arbeitskreisen ein Integrationsnetzwerk. Dabei können die...mehr

  • Verbesserung der Breitbandversorgung in Elsenz

    Die Stadt wird in Elsenz selbst für die erforderliche Breitbandinfrastruktur sorgen, die dann per Konzession einem privatwirtschaftlichen Netzbetreiber überlassen werden soll

    Um ein funktionsfähiges Netz aufzubauen, muss zunächst ein Anschluss an die vorhandene Glasfaserverbindung erfolgen. Der Gemeinderat beschloss am 26. September einen Anschluss in Richtung Süden an den Netzverteiler in der Kernstadt. Dies bietet bessere Möglichkeiten für die Vermarktung, da mehrere Betreiber als Anbieter infrage kommen. Gleichzeitig bieten sich Synergien an, weil beispielsweise das Gewerbegebiet oder die Elsenztalsiedlung mit versorgt werden. 1,26 Millionen Euro kostet diese Variante. Die Stadt hofft auf eine Förderung von rund einer Million Euro. 50 Mbit pro Sekunde sollen am Ende in Elsenz zur Verfügung stehen. Die Stadt wird jetzt die Fördergelder beantragen.

    Die Telekom baut in der Kernstadt Eppingen sowie in den Stadtteilen Adelshofen (Ausnahme Dammhof), Kleingartach, Mühlbach, Richen und Rohrbach die Breitbandversorgung im eigenwirtschaftlichen Vectoring-Ausbau ohne kommunale Kostenbeteiligung aus....mehr

  • Haushaltsentwurf 2017

  • Parkhaus mit 198 Stellplätzen und 2,70 Meter breiten Parkbuchten beschlossen

    Einstimmig hat der Gemeinderat am 14. Juni die Entwurfsvariante für den Bau des Parkhauses in der Wilhelmstraße beschlossen. Die Planungsvariante sieht ein Parkhaus mit einer Länge von 76 Metern und einer Bautiefe von 28 Meterv vor. 178 der 198 Stellplätze werden 2,70 Meter breit. Aus architektonischen Gründen und baulichen Zwängen fallen die übrigen 20 Plätze rollstuhlgerecht und familienfreundlich zwischen 2,85 und 3,50 Meter breit aus. Eine Aufstockung des Parkhauses ist technisch möglich und würde 50 weitere Parkplätze schaffen. Die Kosten belaufen sich nach der jetzigen Schätzung einschließlich Abbruchkosten, Fassade und Honorar auf 3,9 Millionen Euro netto.

    Ziel ist es, vor der Sommerpause den Baubeschluss zu fassen und im Oktober mit den Abbrucharbeiten zu beginnen, damit das Parkhaus nach einer einjährigen Bauzeit möglichst in 2017 fertiggestellt ist. Die ausführlichen Beratungsunterlagen mit Vorentwurfsplanungen finden Sie hier.

    Details der...mehr

Besuchen Sie Eppingen. Entdecken Sie die lebendige Geschichte einer gastfreundlichen Stadt.