Pressestelle

Die Stabstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit stellt die Verbindung der Stadtverwaltung zur Bürgerschaft und zu den Medien her.

Im Rahmen ihrer Arbeit als Geschäftsstelle des Gemeinderates informiert sie über die Sitzungen und Beschlüsse des Gemeinderates und seiner Ausschüsse.

Die Pressestelle ist für die Herausgabe des Eppinger Stadtanzeigers und für den Internetauftritt der Stadt verantwortlich.

Darüber hinaus organisiert sie die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt.

Presse

Aktuelle Presseberichte

  • Neubau Parkhaus Wilhelmstraße

    Erstellung einer Photovoltaikanlage beschlossen - Fassadengestaltung noch offen

    Der Abbruch der Alten Süßmosterei ist erledigt. Im März hat der Gemeinderat den Auftrag für den Neubau des Parkhauses in der Wilhelmstraße an die Deutsche Industrie- und Parkhausbau GmbH (DIP) vergeben.

    In seiner Sitzung am 9. Mai legte das Gremium weitere Details zum Bauvorhaben fest. Auf der oberen Parkebene wird eine Photovoltaikanlage errichtet. Um eine übersichtlichere Einfahrtssituation zu erhalten, wird der Baukörper um rund 3,5 Meter verkürzt.

    Offen blieb die Frage der Fassadengestaltung. Um keine Zeit zu verlieren, wird das Parkhaus so konstruiert, dass Halterungen für Fassadenteile auf voller und halber Etagenhöhe vorgesehen sind. Wie diese jedoch letztlich aussehen wird, bleibt weiteren Diskussionen vorbehalten.

    Die Stadtverwaltung untersucht derzeit die Möglichkeit, auf den oberen Parkebenen des Parkhauses eine Photovoltaikanlage zu errichten. Abhängig von der Anordnung und Qualität der Module sind bis zu 150 KWp Leistung denkbar. Zusätzlich zur Stromerzeugung...mehr

  • Breitbandverkabelung in Eppingen

    Die Deutsche Telekom hat mit dem Ausbau der Breitbandverkabelung in Eppingen begonnen. Mit dem angelaufenen Glasfaserausbau ergibt sich für die Stadt die Gelegenheit, einen Teil des eigenen Leerrohrnetzes für die Nutzung der mit der BHKW-Anlage erzeugten Energie kostengünstig auszubauen. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 9. Mai zugestimmt, dass auf folgenden Streckenabschnitten Leerrohre für die Stromversorgung mitverlegt werden:


    • Waldstraße von Berliner Ring bis zum Kohlplattenweg, ca. 200 Meter,
    • Theodor-Storm-Straße vom Kohlplattenweg bis zum Kreisverkehr, ca. 100 Meter,
    • Kohlplattenweg von Waldstraße bis Schmiedgrundweg, ca. 200 Meter,
    • Waldstraße von Berliner Ring bis Südring, ca. 700 Meter.


    Die Kosten betragen ein Drittel der vollen Kosten für die vergleichbaren Leistungen für die Verlegung der Leerrohre. Dies entspricht 30,40 Euro je laufendem Meter für 1.200 Meter Leerrohre mit einem Durchmesser von zehn Zentimeter.

    Für die Durchführung der Tiefbauarbeiten durch die Fima Leonhard Weiss aus Satteldorf entstehen...mehr

  • Neugestaltung der Mühlbacher Straße in Eppingen

    Einstimmig hat der Gemeinderat den Baubeschluss zum Neubau des Kreisverkehrs an der Kreuzung Mühlbacher Straße/Elsenzstraße und der Neugestaltung der Mühlbacher Straße bis zum Bahnübergang zugestimmt. Vorerst zurückgestellt wird der zweite Kreisverkehrsplatz Mühlbacher Straße/Bachweg/Frauenbrunnerstraße mit geschätzten Kosten von 260.000 Euro.

    Der Umbau ist im ersten Bauabschnitt auf 900.000 Euro veranschlagt. Der Kreisverkehrsplatz Mühlbacher Straße/Elsenzstraße/Postweg schlägt allein mit 560.000 Euro zu Buche. Das Land Baden-Württemberg hat für den Umbau der Verkehrsachse den Förderbescheid aus GVFG-Mitteln über 500.000 Euro in Aussicht gestellt hat. Weitere 100.000 Euro wird die Krause-Gruppe beisteuern, die als Projektentwickler den neuen Edeka-Markt und das gegenüberliegende Fachmarktzentrum realisiert.

    Die Mühlbacher Straße behält die Regelbreite von 6,5 Meter. Der Kreisverkehrsplatz ist mit 17,5 Metern Außendurchmesser und fünf Metern Fahrbahnbreite für Personenkraftwagen und Lieferwagen problemlos befahrbar. Lastkraftwagen, Busse und Lastzüge überfahren die Mittelinsel in unterschiedlichem...mehr

  • Eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit

    Im Eppinger Rathaus werden am Montag, dem 29. Mai, Arbeiten an der Telefonanlage vorgenommen. Daher wird das Rathaus an diesem Tag von 12 bis 13 Uhr telefonisch nicht erreichbar sein. Ab 15.30 Uhr wird jeder einzelne Anschluss neu verschaltet, sodass einzelne Apparate dann zeitweise nicht erreichbar sein werden.
    Die Arbeiten sind nur für den Montag angesetzt, sodass das Rathaus ab Dienstag telefonisch wieder uneingeschränkt erreichbar sein wird.
    Schulen, Verwaltungsstellen, Hallenbäder und städtischen Kindertagesstätten sind von diesen Umbauarbeiten nicht betroffen.

    Eppingen, 23. Mai 2017
    Bürgermeisteramt Eppingen
    Pressestelle

    Internetveröffentlichung: 24.05.2017

    mehr
  • Erschließung des Neubaugebietes „Dorfwiesen/Herrenäcker II“ in Rohrbach

    In diesem Jahr soll mit der Erschließung des Neubaugebietes „Dorfwiesen/Herrenäcker II“ in Rohrbach begonnen werden. Der Gemeinderat fasste in seiner Sitzung am 9. Mai den Baubeschluss und beauftragte die Verwaltung, die Erschließungsarbeiten vorzubereiten.

    Der Geltungsbereich umfasst eine Fläche von 2,87 Hektar, auf der 41 Bauplätze entstehen sollen. Die Gesamtkosten der Erschließungsanlagen belaufen sich auf 914.000 Euro. Finanziert sind Haushaltsmittel von 450.000 Euro für 2017 und eine Verpflichtungsermächtigung für 2018 mit 390.000 Euro. Die Finanzierungslücke von 74.000 Euro wird im Rahmen des Nachtragshaushaltsplanes 2017 gedeckt.

    Nördlich des Neubaugebiets fließt die Rohrbach derzeit verdolt. Es ist geplant, die Rohrbach in diesem Bereich...mehr

  • Eppinger Gemeinderat besuchte Berlin

    Vom 13. bis 16. Mai weilte der Gemeinderat der Stadt Eppingen mit den Ortsvorstehern und Geschäftsbereichsleiterin sowie Partnerinnen und Partnern in der Bundeshauptstadt Berlin – eine mehr als lohnenswerte Informationsfahrt.

    Früh morgens um 5.30 Uhr ging es los. Nach einem zünftigen Vesper an einer Autobahnraststätte stand zunächst der Besuch der Lutherstadt Wittenberg auf dem Programm. Bei einer Stadtführung durch die historische Altstadt begab sich die Reisegruppe aus Eppingen zu den Originalschauplätzen der Reformation. Nicht fehlen durfte der Besuch in den Wirkungsstätten von Martin Luther, Lucas Cranach und Phillip Melanchthon sowie der Schlosskirche mit der berühmten Thesentür und der Stadtkirche St. Marien. Anschließend wurde direkt Kurs auf Berlin genommen.

    Der Sonntag stand ganz im Zeichen einer ausführlichen Stadtrundfahrt. Die Stadtführerin zeigte der Gruppe mit großer Umsicht und gut vorbereitet die Sehenswürdigkeiten der Bundeshauptstadt mit Kreuzberg, Ku'damm, KaDeWe, Tempelhof, Checkpoint Charlie, Potsdamer Platz, Gendarmenmarkt, Alexanderplatz, Unter den Linden, Friedrichstraße,...mehr

  • Aus der Sitzung des Verwaltungsausschusses am 21. März 2017

    Einwohnerstatistik Eppingen
    Bevölkerungszahl auf Höchststand
    Eppingen hat mit 21.879 Einwohnern Ende vergangenen Jahres einen Höchststand erreicht. Das ist Ergebnis der Bevölkerungsstatistik, die am 21. März im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats vorgestellt wurde. Berechnungen zufolge soll die Fachwerkstadt bis 2035 weiter moderat wachsen. Stadtbahn, wachsende Gewerbegebiete und die Betreuungsangebote machen sich positiv bemerkbar. In der Kernstadt leben 11.297 Menschen. Größter Stadtteil mit 2.075 Einwohnern ist Mühlbach, gefolgt von Elsenz (1.930), Rohrbach (1.757), Klein-gartach (1.679), Richen (1.670) und Adelshofen (1.471). Laut einer Berechnung des Statisti-schen Landesamtes geht es für Eppingen weiter nach oben. Bis 2035 könnte es fast 700 Eppinger mehr geben als heute. Das wäre ein Wachstum von etwas über drei Prozent. Innerhalb eines Jahres legte Eppingen um 195 Personen zu. Der Ausländeranteil beträgt 13,64 Prozent.

    Kennzahlen zum Arbeitsmarkt in Eppingen
    Zur Jahresmitte 2016 waren in Eppingen 6.558 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Dies sind gut 260 Arbeitsplätze...mehr

  • Verkauf von Baugrundstücken

    Der Gemeinderat stimmte dem Verkauf von sechs Baugrundstücken in den Baugebieten „Vogelsgrund II“ in Eppingen, „Mühlfeld/Martinsberg“ in Kleingartach, „Leimengrube“ in Richen, „Wolfsgasse“ in Elsenz sowie „Hinter der Kirch II“ in Rohrbach zu. Der Verkaufserlös beläuft sich auf 566.000 Euro. Im Baugebiet „Mühlfeld/Martinsberg“ in Kleingartach stehen keine weiteren Baugrundstücke mehr zum Verkauf. In der Leimengrube in Richen sind noch vier städtische Baugrundstücke verfügbar. Gleiches gilt für das Baugebiet „Wolfsgasse“ in Elsenz.

    Internetveröffentlichung: 31.03.2017

    mehr
  • Mühlbacher Sandsteinpfad wird verlängert

    Einstimmig hat der Gemeinderat den Baubeschluss für den zweiten Bauabschnitt des Mühlbacher Sandsteinpfades gefasst. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 253.000 Euro. Aus dem Förderprogramm LEADER Kraichgau erhält die Stadt einen Zuschuss von 123.000 Euro. Die zweite Etappe des Sandsteinpfades erstreckt sich zwischen der Kronenstraße und der Hauptstraße. Erklärtes Ziel der Maßnahme ist der Ausbau und die Fortführung der innerörtlichen Wegeverbindung. Aktuell sind große Teile der Wegeverbindung der zweiten Etappe gesplittet. Vorgesehen ist die Einfassung der Wegeverbindung mit einer Granitgroßpflasterzeile. Entlang des Pfades werden Sandsteinexponate von Künstlern und Mühlbacher Steinmetzen aufgestellt. Die Koordination erfolgt durch den Heimat- und Verkehrsverein Mühlbach. Die Stadt geht von einer Bauzeit von vier Monaten aus, so dass der zweite...mehr

  • Sanierung der Stadthalle wird fortgesetzt

    Im vergangenen Jahr wurden das Foyer mit Windfang sowie die WC-Anlagen für rund 700.000 Euro saniert und die Glasfassade auf der Nordseite erneuert. Die Sanierungsarbeiten am Foyer und WC wurden zum Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Wassy am 8. Oktober abgeschlossen. Der Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung am 28. März der Erneuerung der Fassade der Haupthalle und der Lüftung mit einer Gesamtsumme von 458.000 Euro zu. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Ertüchtigung der Stadthalle Eppingen auf 1,4 Millionen Euro. Die Fassade wird wie das Nebengebäude auch mit einer zusätzlichen Dämmung versehen, erhält eine regensichere Unterspannbahn und als Abschluss eine Fassade aus Trespa-Platten. Ebenso erfolgt die Erneuerung der Lüftungsanlage. Die bestehenden Kanäle bleiben erhalten, weil sie noch intakt sind und müssen lediglich in Teilbereichen ergänzt werden....mehr

  • Investorenauswahlverfahren „Wohnen an der Waldstraße“

    Auf dem städtischen Grundstück entlang der Waldstraße sind drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 35 Wohnungen vorgesehen. Die Firma Paulus Wohnbau aus Pleidelsheim ging aus einem Investorenauswahlverfahren als Sieger hervor. Ziel des Wettbewerbes ist die Realisierung eines funktional und gestalterisch hochwertigen Geschosswohnungsbaus am Übergang in das Sport- und Freizeitgelände mit Bolzplatz. Vertreter der Investorengruppe stellten in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats am 28. März ihre Konzeption vor. 35 Wohnungen sollen in drei Häusern mit jeweils drei Stockwerken entstehen. Das Ensemble bildet auf dem 4.277 Quadratmeter großen Areal eine gemeinsame Mitte. Ungewöhnlich ist die Form der Wohnungen. Statt klassischer Quader setzen der Investor und das Architekturbüro auf sechseckige Gebäude, was sich im Schnitt der Wohnungen widerspiegelt. Vor allem Drei-Zimmer-Wohnungen sind geplant, aber auch neun Einheiten mit zwei Zimmern, sieben mit vier sowie zwei mit fünf...mehr

  • Auftragsvergabe zum Neubau eines Parkhauses

    Einstimmig hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 28. März den Auftrag für den Neubau des Parkhauses in der Wilhelmstraße in Eppingen an die Firma Deutsche Industrie- und Parkplatzbau GmbH aus Ostfildern vergeben. Der Angebotspreis liegt mit 2,52 Millionen Euro netto deutlich unter der Kostenberechnung von netto 3,28 Millionen Euro. Das angebotene Parkhaussystem besteht aus einer Tragkonstruktion aus Stahlstützen und Stahlträgern mit aufgelegten Betondecken. Noch in diesem Jahr soll das Parkhaus fertiggebaut werden. Offen ist noch die Fassadenverkleidung für die Süd- und Ostseite. Die Deutsche Industrie- und Parkhausbau GmbH ist ein leistungsstarkes Unternehmen und bringt über 30 Jahre Erfahrung mit. Die Firma baut jährlich etwa zwölf Parkhäuser und hat einen Jahresumsatz von rund 50 Millionen Euro. An der öffentlichen Ausschreibung hatten sich vier Firmen beteiligt. Das teuerste Angebot lag um 30 Prozent über dem günstigsten Bieter.

    Internetveröffentlichung: 31.03.2017

    mehr
  • Jürgen Stoklasek neues Mitglied im Gemeinderat

    In der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats am Dienstag, 28. März verpflichtete Oberbürgermeister Klaus Holaschke Jürgen Stoklasek per Handschlag als Nachfolger von Stefanie Schmitt für die restliche Amtszeit des Gemeinderats.

    Zuvor hatte der Gemeinderat festgestellt, dass keine Hinderungsgründe für ein Einrücken in das Gremium bestehen.

    Im Anschluss an die Verpflichtung wurde Stadtrat Jürgen Stoklasek als ordentliches Mitglied für den Verwaltungsausschuss, den Umlegungsausschuss und als Vertreter der Stadt im Kulturbeirat der Verwaltungsgemeinschaft mit Gemmingen und Ittlingen bestellt.

     

    Internetveröffentlichung: 31.03.2017

    mehr
  • Haushaltsentwurf 2017

  • Parkhaus mit 198 Stellplätzen und 2,70 Meter breiten Parkbuchten beschlossen

    Einstimmig hat der Gemeinderat am 14. Juni die Entwurfsvariante für den Bau des Parkhauses in der Wilhelmstraße beschlossen. Die Planungsvariante sieht ein Parkhaus mit einer Länge von 76 Metern und einer Bautiefe von 28 Meterv vor. 178 der 198 Stellplätze werden 2,70 Meter breit. Aus architektonischen Gründen und baulichen Zwängen fallen die übrigen 20 Plätze rollstuhlgerecht und familienfreundlich zwischen 2,85 und 3,50 Meter breit aus. Eine Aufstockung des Parkhauses ist technisch möglich und würde 50 weitere Parkplätze schaffen. Die Kosten belaufen sich nach der jetzigen Schätzung einschließlich Abbruchkosten, Fassade und Honorar auf 3,9 Millionen Euro netto.

    Ziel ist es, vor der Sommerpause den Baubeschluss zu fassen und im Oktober mit den Abbrucharbeiten zu beginnen, damit das Parkhaus nach einer einjährigen Bauzeit möglichst in 2017 fertiggestellt ist. Die ausführlichen Beratungsunterlagen mit Vorentwurfsplanungen finden Sie hier.

    Details der...mehr

  • Treffer 1 bis 15 von 26

Ansprechpartner im Rathaus

Sönke Brenner

Leiter der Stabsstelle
Marktplatz 1, 75031 Eppingen Tel.: 07262/920-1131
Fax: 07262/920-8-1131
E-Mail senden

Öffnungszeiten
Mo - Fr8.00 - 12.00 Uhr
Do13.30 - 17.30 Uhr

Cathrin Leuze

 
Marktplatz 1, 75031 Eppingen Tel.: 07262/920-1113
Fax: 07262/920-8-1113 (kein Stadtanzeiger)
E-Mail senden

Öffnungszeiten
Mo - Fr8.00 - 12.00 Uhr
Do13.30 - 17.30 Uhr

Besuchen Sie Eppingen. Entdecken Sie die lebendige Geschichte einer gastfreundlichen Stadt.